Automatensprengung in Hermsdorf – Polizei sucht Hinweise zu Fluchtwagen

0
311
Tatfahrzeug

Während der Streifentätigkeit, gegen 03:00 Uhr, fiel den Beamten ein Fahrzeug vor dem Globus-Einkaufsmarkt auf. Als die Beamten dies kontrollieren wollten, bemerkten sie drei Personen, die die Eingangstür zum Einkaufmarkt eingeschlagen hatten. Unvermittelt wurden die Beamten durch einen der Täter mit einem Gegenstand angegriffen, sodass diese von der Schusswaffe Gebrauch machen mussten. Dennoch gelang den Unbekannten die Flucht ins Innere des Gebäudes. Wie sich im Rahmen der Ermittlungen herausstellte, gelangten die Täter durch eine Nottür im rückwärtigen Bereich des Marktes wieder aus dem Gebäude und flüchteten in unbekannte Richtung. Umliegende Straßen, Tankstellen und angrenzendes Gelände wurden durch Polizeibeamte überprüft, bisher aber ergebnislos. Das Täterfahrzeug wurde zur Sicherung von Spuren durch die Polizei beschlagnahmt Bei den Sprengungen auf Geldautomaten handelt es sich bekanntlich um ein bundesweites Phänomen. So schnell die Täter am Tatort erscheinen, genauso zügig sind diese auch wieder mit ihrer Beute verschwunden. In diesem Fall wurden sie durch die Beamten bei der Tathandlung gestört und mussten unverrichteter Dinge den Tatort verlassen. Aktuell wird vermutet, dass sich die Täter im Vorfeld der Tat im hiesigen Bereich des Tatortes aufgehalten haben. Auch der Kennzeichendiebstahl in Erfurt spricht dafür. Daher erhoffen wir Hinweise durch Pensions- oder Hotelbetreiber, bei denen sich die drei Personen möglicherweise eingemietet haben. Auffällig hierbei ist das Fahrzeug mit denen die Täter unterwegs gewesen sind. Es handelt sich um einen hochwertigen dunkelblauen Audi RS 6 älterer Baureihe.

Wer kann Angaben zum Aufenthalt der Täter machen? Wem ist das Fahrzeug aufgefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here