Gera: bereits 90.000 Besucher im Tierpark

0
140
Trotz oder gerade wegen Corona: Der Geraer Tierpark ist beliebter denn je. Bis Anfang August besuchten laut Tierparkleiter Ulrich Fischer rund 90.000 Gäste den Ostthüringer Waldzoo. Zwar bliebe man in diesem Jahr hinter den Besucherzahlen des Vorjahres zurück – 2019 zog es rund 155.000 Menschen in den Tierpark – doch rechnet Fischer auch für 2020 mit weit über 100.000 Besuchern. „Wir freuen uns, dass trotz der 5-wöchigen Schließung bisher so viele Menschen zu uns gefunden haben – erst recht, nachdem wir zahlreiche Veranstaltungen wie die beliebte Tierpark-Safari und das Tierpark- und Dahlienfest pandemiebedingt absagen mussten.“

Besonders gefragt seien aktuell Jahreskarten. Hier habe der Tierpark im Vergleich zum Vorjahr ein deutliches Absatzplus verzeichnen können. „In Zeiten von Lockdown, Social Distancing und Maskenpflicht bedeutet der Geraer Tierpark für viele Menschen trotz strenger Verhaltensregeln ein kleines Stück Normalität und Unbeschwertheit“, betont Tierparkleiter Fischer in diesem Zusammenhang und ergänzt: „Direkt im Stadtwald gelegen ist unser Tierpark in erster Linie ein Ort der Erholung, den in letzter Zeit viele Geraer Familien für sich (wieder )entdeckt haben. Mit unseren Wildtieren, den Streichelgehegen und der Parkeisenbahn bieten wir den Besuchern ein abwechslungsreiches Naturerlebnis und Unterhaltung – etwas, wonach sich derzeit viele sehnen.“

Um auch langfristig viele Menschen für den Tierpark im Martinsgrund zu begeistern und die beliebte Kultureinrichtung weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannter zu machen, wurde zuletzt der Naturfotograf Silvio Heidler mit der Dokumentation des Gesamttierbestandes beauftragt – eine Aufgabe, welcher der Geraer gerne nachkam: „Dies ist meine Art, den Tierpark in dieser nicht einfachen Zeit zu unterstützen. Die einheimische Natur vor der Haustür zu beobachten, Tiere in ihren vielfältigen Lebensräumen zu entdecken und in spannenden Motiven festzuhalten und diese Eindrücke für eine breite Masse zu dokumentieren, das treibt mich an“, so der Fotograf zum aktuellen Projekt in Gera. Im Ergebnis dieser Fotoaktion kann der Tierpark nun auf einen Fundus von rund zweitausend Tierfotografien zur Professionalisierung des Außenauftritts und für zukünftige Presse- und Marketingaktionen zurückgreifen.

Auch arbeitet der Tierpark im Martinsgrund an weiteren Attraktionen für seine Gäste. So entsteht derzeit ein Klimagarten, der dem Geraer Umweltamt zukünftig nicht nur Aufschluss über das Verhalten verschiedener Gehölze auf klimatische Veränderungen geben soll, sondern allen Besuchern als Naturraum zum Beobachten, Spielen und Genießen zur Verfügung stehen wird. Der Tierpark ist auf begeisterte Zoofreunde angewiesen. Zur Sicherstellung der Tierversorgung und notwendiger Investitionen im Park ist neben einer jährlichen Mindestanzahl von 100.000 Besuchern auch das Engagement von Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen gefragt: „Ob Spenden, Manpower oder Tierpatenschaft, wir sind für jede Unterstützung dankbar, insbesondere nach der zwangsweisen Schließung in diesem Jahr“, betont Tierparkleiter Fischer.

Zum Geraer Tierpark:
Elche, Mufflons oder auch solche Exoten wie China-Leoparden und Löwen – im Waldzoo Ostthüringens lässt sich Artenvielfalt hautnah erleben. Mit 72 Zootierarten und 4 Wildtierarten ist der 1962 gegründete Geraer Tierpark mittlerweile der größte Ostthüringens. Zu seinen Highlights zählen neben dem begehbaren Affenwald, die Löwen- und Leoparden-Gehege sowie der Bauernhof und zahlreiche Streichelgehege. Eine weitere Besonderheit ist die 1975 eröffnete Parkeisenbahn, die entlang des romantischen Martinsgrundes außer montags und freitags von April bis Oktober immer von 9:30 bis 17:30 fährt.

Hinweise zur Tierpatenschaft: Der Tierpark freut sich immer über Interessierte, die eine Patenschaft aufnehmen wollen. Die Auswahl des Tieres wird in enger Abstimmung mit den Mitarbeitern des Tierparkes getroffen. Es ist auch möglich, über mehrere Tiere oder eine Tiergruppe eine Patenschaft abzuschließen. Die Höhe der finanziellen Zuwendung wird individuell vereinbart. Die Tierpatenschaft gilt für ein Jahr und kann verlängert werden. Der Tierpate oder die Tierpatin steht in engem Kontakt mit den Pflegern und wird über die Entwicklung des Patenkindes regelmäßig informiert. Zudem erhält sie oder er für die Zeit der Patenschaft freien Eintritt für den Geraer Tierpark. Auf Wunsch wird ein Patenschaftsschild am Gehege des Schützlings angebracht.

Öffnungszeiten: ganzjährig und täglich von 9 bis 18 Uhr
Besonders empfehlenswert für Familien mit Kindern ist ein Tierparkbesuch zu den täglichen Putz- und Pflegezeiten der Ponys um 14 Uhr mit anschließendem Trekking durch den Park. Willkommen sind Interessierte darüber hinaus zu den täglichen Fütterungszeiten 11:30 Uhr bei den Löwen und Leoparden (außer montags) und 15 Uhr bei den Berberaffen.
Zu den Angeboten des Tierparks gehören auch private Führungen, die Ausrichtung von Kindergeburtstagen und die Möglichkeit, einen Tag als Zootierpfleger zu arbeiten. Eine Buchung ist telefonisch unter 0365-810 127 jederzeit möglich. Weitere Informationen unter www.unser-waldzoo-gera.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here