Erfurt: gewalttätiger Ehemann sorgt für mehrere Polizeieinsätze

0
67

Für mehrere Polizeieinsätze sorgte am Wochenende ein 34-jähriger Erfurter. Nachdem er am Freitagabend seine 41-jährige Ehefrau geschlagen hatte, wurde er durch die Polizei aus der gemeinsamen Wohnung verwiesen. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet. In der Nacht zum Samstag kehrte der Mann zurück, öffnete gewaltsam die Hauseingangstür und versuchte nun die Wohnungstür zu öffnen. Erneut wurde durch die Ehefrau die Polizei gerufen und ein zweites Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Wieder erhielt der Mann einen Platzverweis. Nachdem der Mann Samstagmorgen einige Sachen aus der Wohnung abholen wollte, gewährte ihm seine Frau Einlass und Ruhe auf dem Sofa. Am Nachmittag geriet das Ehepaar offenbar erneut in Streit, sodass ihn seine Ehefrau hinauskomplimentierte. Offenbar darüber verärgert, begann er, lautstark an der Wohnungstür zu klopfen. Bewohner des Hauses führten sich hierdurch in ihrer Ruhe gestört – erneut rückte die Polizei an. Während der Sachverhaltsklärung verlor der stark alkoholisierte Mann kurzzeitig das Bewusstsein. Ein angeforderter Rettungswagen brachte ihn zum Ausnüchtern in ein Krankenhaus. Einige Stunden später, am Samstagabend, sollte er aus dem Krankenhaus entlassen werden. Dies schien ihm jedoch nicht zu passen. Als er durch den Sicherheitsdienst des Krankenhauses verwiesen wurde, zückte er ein Klappmesser und bedrohte die beiden 22- und 39-jährigen Sicherheitskräfte. Die Männer konnten dem Täter habhaft werden und ihn an die eingesetzten Polizeibeamten übergeben. Neben einer Anzeige wegen Bedrohung war nun die nächtliche Unterbringung in einer Gewahrsamszelle die Folge. Aus dieser konnte er am Sonntagmittag ausgenüchtert entlassen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here