Thüringen: Mehrere Corona-Spaziergänge ohne Vorfälle

0
439

Die Thüringer Polizei war am Montagabend, dem 30. November 2020 zur Absicherung mehrerer Versammlungslagen mit zahlreichen Beamten im Einsatz.

Insgesamt lagen den örtlichen Versammlungsbehörden thüringenweit 25 Anmeldungen zu Kundgebungen gegen die aktuell bestehende Eindämmungsverordnung zur Corona-Pandemie vor. Schwerpunkte bildeten unter anderem die Städte Zeulenroda, Bad Lobenstein, Weimar, Saalfeld und Schleiz.

Im Laufe des Abends fanden zudem 10 spontane Zusammenkünfte im Freistaat statt. Der Großteil der Versammlungsteilnehmer hielt sich an die Auflagen und war gegenüber den Polizeikräften kooperativ. Vereinzelt wurden Auflagenverstöße festgestellt und konsequent geahndet.

Bereits am 25. November hatten sich etwa 400 Personen in Hildburghausen spontan zusammengefunden und demonstrierten, ohne Einhaltung der Maskenpflicht und Abstandsregeln, gegen die Pandemieverordnungslage.

Am gestrigen Tag stellten sowohl Polizei als auch die Ordnungsbehörden, trotz der verschärften Verordnungslage im vorgenannten Landkreis, keine Demonstrationen fest.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein