Sonntag, 18. April 2021

Start >> Anzeige

Lewandowski feiert im Duell mit Ex-Verein Borussia Dortmund den nächsten Meilenstein

Der polnische Goalgetter Robert Lewandowski eilt von Bestmarke zu Bestmarke. Auch im Duell gegen seinen Ex-Verein Borussia Dortmund war wieder auf den Mittelstürmer verlass. Mit seinem Tor beim 3:2-Auswärtssieg der Bayern trug er nicht nur entscheidend zum Sieg des Rekordmeisters über den Erzrivalen bei, sondern wurde auch zum Rekordtorschützen im „Klassiker“. Zudem absolvierte er in dem Duell am 7.11.2020 sein 300. Pflichtspiel für den Rekordmeister.

Das Spiel zwischen Dortmund und Bayern war von den Fans heiß erwartet worden und konnte den Anspruch eines hochklassigen Duells auf Augenhöhe voll erfüllen. Am Ende waren es dann wieder die Bayern, die sich drei sehr wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen sichern konnten. Das Führungstor des Dortmunder Kapitäns Marco Reus konnte David Alaba noch in der Nachspielzeit ausgleichen. Nach der Pause gingen dann die Bayern durch das Tor von Lewandowski in Führung. Der Pole legte dann auch das 3:1 des deutschen Nationalspielers Leroy Sané auf. Der Golden Boy Erling Haaland schaffte wenige Minuten vor Abpfiff noch den Anschluss.

Dortmund gilt zwar seit Jahren als ärgster Konkurrent des FC Bayern, kann die Münchener aber in letzter Zeit selten schlagen. Auch die Gesamtbilanz spricht für den Club aus der bayerischen Hauptstadt. Nach 103 Duellen stehen die Bayern bei 48 Siegen, 29 Unentschieden und 25 Niederlagen.

Das es erneut Robert Lewandowski ist, der das Spiel entscheidet, tut den Dortmunder doppelt weh. Sie hatten den Polen 2010 von Lech Posen geholt, ehe er im Sommer 2014 ablösefrei an die Säbener Straße wechselte. Hier hat sich der Toptorschütze zu einen der besten Fußballer der Welt entwickelt. Mit dem FCB räumte Lewandowski 2020 alle Titel ab und war mit Abstand der erfolgreichste Torschütze für seinen Verein. Nicht umsonst wurde er danach zu Europas Fußballer des Jahres gewählt. Hätte die Verleihung zum Weltfußballer regulär stattgefunden, wäre er auch für diesen Award der Topfavorit gewesen. Ob er bei der verspäteten Verleihung die heiß begehrte Trophäe erhält, wird Mitte Dezember bekannt gegeben.

Mit seinem Tor gegen den Ex-Verein schraubte der Pole sein Torkonto in den Duellen zwischen BVB und FCB auf 24 und zog damit am Bomber der Nation, Gerd Müller vorbei. Neun der Tore schoss er noch für Schwarzgelb, ehe er sich den Roten anschloss. Es wird erwartet, dass Lewandowski noch viele weitere Bundesligarekorde knackt. Zwar wird immer wieder über einen möglichen Wechsel ins Ausland spekuliert, doch haben die Vereine, die einen absoluten Topstürmer verpflichten wollen, ihre Augen auf jüngere Topscorer wie Erling Haaland und Kylian Mbappé geworfen.

Bei der aktuellen Torquote von Lewandowski – er steht bei 12 Toren und 4 Torvorlagen nach acht Bundesligaspielen – ist davon auszugehen, dass der Pole auch im Rückspiel gegen den BVB zuschlägt. Das Rückrundenspiel der beiden Topvereine wird am 6. März 2021 stattfinden. Dann hoffentlich auch wieder vor Zuschauern.


Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here