Weimar: Mietpreissammlung zeigt die Wohnkosten in der Stadt

0
221

Die Stadtverwaltung Weimar hat in den vergangenen Monaten eine Mietpreissammlung aufgebaut, um allen Interessierten eine Übersicht über die aktuellen Mietniveaus in Weimar zur Verfügung zu stellen.

In Kooperation mit mehreren Wohnungsunternehmen konnten die Informationen zu den Mietpreisen zusammengetragen, in der kommunalen Statistikstelle ausgewertet und durch den Bereich Geoinformation im amtlichen Stadtplan visualisiert werden.

Die Mietpreissammlung ist ab dem 15.12.2020 auf der städtischen Homepage über die „interaktive Stadtkarte“ abrufbar: https://stadtplan.weimar.de/portalserver/#/portal/weimar

(unter „Weitere Themen“ > „Mietpreissammlung“)

Was ist eine Mietpreissammlung und wozu dient sie?

Bei einer Mietpreissammlung handelt es sich um eine einfache Zusammenstellung von Mieten (Kaltmiete pro m²) in einem bestimmten Gebiet. Die Sammlung soll v.a. zur Information dienen und eine Übersicht über aktuelle Miethöhen verschaffen.

Eine Mietpreissammlung ist nicht mit einem (qualifizierten) Mietspiegel (§§ 558 c und 558d BGB) und auch nicht mit einer Mietdatenbank (§ 558e BGB) vergleichbar. Insofern erfüllt diese Sammlung nicht den Anspruch an ein juristisch belastbares Instrument zur Feststellung der ortsüblichen Vergleichsmiete.

Auf welches Gebiet bezieht sich die Mietpreissammlung der Stadt Weimar?

Die Mietpreissammlung berücksichtigt ausschließlich die Kernstadt von Weimar, weil sich der Bestand an Mietwohnungen überwiegend auf dieses Gebiet konzentriert. In den ländlich geprägten Ortsteilen ist der Anteil an Mietwohnungen in der Regel sehr gering. Aus diesem Grund werden die Ortsteile nicht einbezogen. Der geringe Datenumfang in diesen Gebieten würde zudem keine datenschutzgerechte Darstellung ermöglichen.

Welche Daten sind enthalten?

Die Mietpreissammlung der Stadt Weimar enthält Angaben zur durchschnittlichen Kaltmiete pro m² in einem bestimmten Quartier. Die Quartiere wurden auf der Ebene von Baublöcken abgegrenzt und haben einen höheren Detailgrad, als die Stadtteilebene. Gleichzeitig ist die Baublockebene hinreichend, um die Vorgaben des Datenschutzes einhalten zu können. Um ein möglichst aktuelles Abbild der Miethöhen zu erhalten, werden ausschließlich Mietverträge berücksichtigt, die nicht älter als vier Jahre sind.

Die Daten sind von mehreren Wohnungsanbietern in anonymer Form bereitgestellt worden. Hierzu zählen das kommunale Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossen-schaften und private Anbieter. Die Übersicht basiert auf mehreren tausend Datensätzen, die allerdings nicht gleichmäßig auf die einzelnen Baublöcke verteilt sind.

Es wird angestrebt, die Mietpreissammlung jährlich fortzuschreiben und durch Einbeziehung weiterer Akteure auf eine noch breitere Datenbasis zu stellen. Dies gilt v.a. für die Baublöcke, zu denen bislang keine bzw. nur sehr wenige Daten vorliegen.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Die Mietpreissammlung wird von der kommunalen Statistikstelle geführt (Tel.: 03643/ 762-295, E-Mail: statistik@stadtweimar.de). Bei Fragen zur Darstellung bzw. Handhabung der interaktiven Stadtkarte wenden Sie sich bitte an den Bereich Geoinformation (Tel.: 03643/ 762-223, E-Mail: geoinformation@stadtweimar.de).

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here