Gera: Krematorium geht nach Havarie wieder in Betrieb

0
213

Am 23. Dezember 2020 fiel im Krematorium Gera am Einfuhrwagen des Einäscherungsofens ein Hydraulikzylinder aus. Da es sich bei der Anlage und eine Sonderanfertigung handelt, konnte eine sofortige Reparatur nicht durchgeführt werden. Der zuständige Kundendienst konnte das defekte Teil am 29. Dezember 2020 kurzfristig ausbauen und im Werk reparieren lassen. Der Wiedereinbau konnte unkompliziert am 4. Januar 2021 erfolgen. Seit dem gestrigen Tag werden Einäscherungen im Krematorium Gera nun wieder planmäßig durchgeführt.

Unabhängig von diesem technischen Defekt machte sich das Aufstellen eines Kühlcontainers dennoch erforderlich, da aufgrund der aktuell hohen Sterblichkeit die Kühlzellenkapazität ausgelastet ist. Die angestellten Feuerbestatter arbeiten derzeit im Schichtbetrieb, um die Einäscherungen schnellstmöglich durchführen zu können.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here