Weimar und Weimarer Land erarbeiten Wasserstoff-Strategie

0
234

Beide Gebietskörperschaften hatten sich 2019 am Projektaufruf „HyLand“ beworben. Ziel dieses Aufrufes des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) war es, ambitionierte Neueinsteiger im Bereich Wasserstoff fachlich und organisatorisch bei der Erstellung einer Wasserstoffstrategie zu unterstützen. Insgesamt gingen im Aufruf 138 Interessensbekundungen ein, wovon 85 Kandidaten eine vollständige Bewerbung eingereicht haben.

Als „HyStarter“ ausgewählt wurden neun Regionen, darunter auch die Stadt Weimar und der Kreis Weimarer Land.

Im Dezember 2020 startete dazu der erste Online-Strategiedialog mit Akteurinnen und Akteuren aus beiden Regionen. Ein Fokus liegt dabei auf den Bereichen Mobilität und Gebäudeenergieversorgung. Denn mit wasserstoffelektrischen Antrieben könnten unter anderem der ÖPNV aber auch schwere Nutzfahrzeuge zukunftsfähiger und klimaschonender betrieben werden. Im gebäudebezogenen Bereich zeigen sich interessante Anwendungschancen vorwiegend in denkmalgeschützten Bereichen, in denen andere regenerative Energieformen nur schwer einzubinden sind. Ein weiterer Fokus soll im Prozess auch auf der regionalen Erzeugung und Nutzung von grünem Wasserstoff – also Wasserstoff aus regenerativen Energien – liegen. 

In den kommenden fünf Strategiedialogen werden diese Vorhaben und Ideen weiterentwickelt und konkretisiert. Zum Abschluss des Projektes „HyStarter“ Ende 2021 soll dann ein Entwicklungskonzept zur zukünftigen Wasserstoffnutzung und -produktion für die gesamte Region Weimar und dem Weimarer Land vorliegen, idealerweise auch schon mit konkreten Projekten.

„Wasserstoff kann auch in unserer Region künftig verstärkt in Industrie und Verkehr eingesetzt werden. Ich erwarte dadurch Impulse für unsere Wert- und Technologieschöpfung sowie für neue Arbeitsplätze gleichermaßen“, unterstrich Oberbürgermeister Peter Kleine. „Ich freue mich, dass wir mit dem Weimarer Land den Projektzuschlag erhalten haben. Gemeinsam können wir unseren Raum stärken.“

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here