Weimar: neues Außengehege für das Tierheim

0
298

Am Dienstag, 23.3.2021, begannen im Tierheim Weimar die Bauarbeiten für ein neues Außengehege. Damit wird der bereits errichtete eingeschossige Neubau der Katzenstation ergänzt. Die Kosten hierfür werden auf rund 150.000 Euro geschätzt, ein Fördermittelbescheid der Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH (GFAW) über 50.000 Euro ist im Juli 2020 eingegangen.

Die Erweiterung mit Außengehege wird sich in das Erscheinungsbild des Tierheimes einfügen. Die Ausrichtung nach Südwesten kommt dem Wärme- und Sonnenbedürfnis der Katzen sehr entgegen.

Das Ziel: Den Tieren soll ihr Aufenthalt im Tierheim – hoffentlich als Zwischenstation – so natürlich und artgerecht wie möglich gestaltet werden. Die Tiervermittlung in eine individuelle Haltung bleibt gleichwohl größter Wunsch der Tierpfleger. Jede einzelne Katze wird geimpft, kastriert und mit Chip gekennzeichnet, ehe sie vermittelt wird.

Das Tierheim Weimar hatte 2020 im ersten Bauabschnitt den dringend benötigten Erweiterungsbau für die Katzenstation erhalten. Die Entwurfsplanung wurde bereits 2014 realisiert. Erst mit dem Infrastrukturprogramm des Freistaates Thüringen konnte 2018 eine entsprechende Förderung beantragt werden. In dem eingeschossigen Neubau sind nun auf 125 m² Grundfläche fünf Katzenstuben für insgesamt 60 Tiere sowie eine Futterküche entstanden. Im 1. Bauabschnitt wurden insgesamt 290.000 Euro verbaut. Davon waren rund 137.000 Euro durch Spenden und Nachlässe sowie 100.000 Euro durch Fördermittel gedeckt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierheims bedanken sich bei den vielen fleißigen Spendern, die dieses Projekt so tatkräftig unterstützt und somit zusammen mit dem Fördermittelgeber die Umsetzung ermöglicht haben.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here