Jena: 80 eScooter stehen in der Stadt bereit

0
338

Schnell vom JenTower ins Paradies – das geht ab Mittwoch in Jena auch mit einem E-Scooter. Die ersten 80 Stück werden im Stadtgebiet zum Ausleihen verfügbar sein. Damit dies geordnet und mit Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer stattfindet, hat die Stadt Jena mit der anbietenden Firma eine Vereinbarung geschlossen. Weitere Anbieter sind interessiert – deshalb wurde eine Höchstgrenze festgelegt. Maximal 400 E-Scooter sollen insgesamt in Jena rollen.

Gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer ist Voraussetzung

Diese Form der sogenannten Mikromobilität ist in der Fachwelt nicht unumstritten. Die Stadt Jena setzt auf eine Regulierung und eine progressive Zusammenarbeit mit den Anbietern. Gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer, ob zu Fuß oder auf Rädern, muss oberstes Gebot sein. Ganz klar geregelt ist zudem im Gesetz und zusätzlich in den Nutzungsbedingungen: Die Fußgängerzone und der Gehweg bleiben tabu und dürfen nicht befahren werden. Das Tragen eines Helmes bei der Fahrt mit dem E-Scooter wird empfohlen.

E-Scooter als Baustein einer nachhaltigen Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung in Jena

Die Stadt Jena sieht zur nachhaltigen Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung neben anderen Maßnahmen, wie insbesondere einer Verbesserung des ÖPNV-Angebots und einem Ausbau der Infrastruktur für den Radverkehr, auch Angebote der Mikro- und Nahmobilität als einen wesentlichen Baustein an. Elektrokleinstfahrzeuge wie E-Scooter sind als schnelle Fortbewegungsmittel über kurze Distanzen für Wege im Alltag oder im Rahmen der Freizeit geeignet.

Standorte und Kosten

Die ersten E-Scooter werden unter anderem in diesen Straßen zu finden sein. Über eine App der Firma TIER E-Scooter Sharing können die verfügbaren E-Scooter und die Standorte eingesehen werden. Die App kann im Google-AppStore (Android) und iTunes AppStore (iPhone) heruntergeladen werden. Grundsätzlich können die Roller – außer in den Verbotszonen am Saaleufer –  innerhalb der Stadt überall abgestellt werden.

  •  Paradiesbahnhof
  •  Busbahnhof 
  • Steinweg
  •  Löbdergraben
  • Schulstraße 
  • Kunitzer Straße
  • Heinrich-Heine-Straße
  • JenTower
  • Engelplatz
  • Universität
  • Uniklinikum
  • Carl-Zeiss-Platz
  • Nollendorfer Platz
  • Westbahnhof
  • Saalbahnhof

Noch geprüft werden geeignete Standorte in Lobeda und Winzerla.

Für die Nutzung zahlt man 1 Euro Grundgebühr und pro Minute 19 Cent. Gezahlt werden kann per Kreditkarte oder Paypal.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here