Erfurt: weiterer E-Scooter Anbieter startet

0
252

Nachdem im vergangenen Herbst bereits die kalifornische Verleihfirma Bird in Erfurt an den Start gegangen ist, wird ab 17. Mai 2021 das Göttinger Unternehmen Your Car GmbH unter dem Namen Yoio weitere E-Scooter in der Landeshauptstadt auf die Straße bringen.

Das Unternehmen ist bereits seit mehreren Jahren mit Car-Sharing-Angeboten in verschiedenen deutschen Städten präsent. Das neu hinzugekommene E-Scooter Angebot von Yoio wird ausschließlich per App auf dem Smartphone zu buchen sein.

Yoio beabsichtigt seinen Betrieb mit etwa 200 Fahrzeugen aufzunehmen, die sich über das gesamte kompakte Stadtgebiet verteilen werden.

Vor der ersten Fahrt müssen die Nutzerinnen und Nutzer eine App herunterladen und ein Training absolvieren. Gefahren werden darf nur auf Flächen des Radverkehrs oder auf der Fahrbahn. Gehwege, auf denen auch Radfahren nicht erlaubt ist, sind für Roller tabu.

Zur Gewährleistung eines geordneten und verkehrssicheren Betriebes hat sich der Anbieter wie schon seine Vorgänger zur Einhaltung konkreter Regeln für das Fahren und Parken der E-Scooter verpflichtet.

Diese betreffen u. a. Fragen des Nutzungsgebietes, der Größe der Fahrzeugflotte und des Auf- und Abstellens der Fahrzeuge. Besonders schützenswerte und sensible Bereiche der Erfurter Innenstadt sind zu Abstellverbotszonen erklärt, in denen das Parken über ein digitales Verfahren (sog. „Geofencing“) unterbunden wird. Diese Zonen können auch nachträglich noch ausgeweitet werden.

Um einer Übernutzung des öffentlichen Raumes durch abgestellte E-Scooter weitgehend entgegen zu wirken und gleichzeitig ein hohes Maß an Verkehrssicherheit zu garantieren, hat die Stadtverwaltung in Abstimmung mit dem zuständigen Stadtratsausschuss Obergrenzen für die Anzahl auszubringender E-Scooter für den Innenstadtbereich und das gesamte Stadtgebiet festgelegt. Mit der jetzt zu erwartenden Anzahl neuer Fahrzeuge werden diese Obergrenzen noch nicht erreicht.

Mit einer freiwilligen Selbstverpflichtungserklärung hat sich der Anbieter Yoio dazu verpflichtet, in Abstimmung mit der Landeshauptstadt die Fahrzeugflotte ggf. auch zu reduzieren. In Abhängigkeit von der Präsenz weiterer Anbieter oder nachweislich negativen Auswirkungen auf den öffentlichen Straßenraum und die Sicherheit wird die Stadtverwaltung auf eine solche Option zurückgreifen.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here