Thüringen: Impfungen durch Betriebsärzte starten, Corona-Impfaktion geplant

0
146

Anlässlich des bundesweiten Impfstarts für die Betriebsärzte bereiten die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) und die BARMER eine Corona-Impfaktion für kleine und mittelständische Unternehmen des „Gesund arbeiten in Thüringen“-Netzwerks vor. Das Modellprojekt „Gesund arbeiten in Thüringen“ steht unter der Schirmherrschaft des Thüringer Gesundheitsministeriums.

Dazu erklärt die Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner: „Mit Beginn der Impfungen bei den Betriebsärzten erhält die Impfkampagne in Thüringen weiteren Schub. Ein Impfangebot direkt im Betrieb ermöglicht den Beschäftigten einen vereinfachten Zugang und lässt sich besser mit den Arbeitszeiten verbinden. Das kann zusätzliche Motivation für eine Impfung geben. Darauf setzen wir. Mit den geplanten Aktionstagen wollen wir eine positive Botschaft an die Wirtschaft senden und bundesweit ein Zeichen setzen. Gleichzeitig bieten wir Thüringer Beschäftigten neben den Impfstellen und Impfzentren des Landes und den niedergelassenen Ärzten zügig eine weitere Impfmöglichkeit. Dafür danke ich allen Beteiligten.“

Die Impfaktionstage finden jeweils zentral in den IHK-Stützpunkten in den drei Regionen der Netzwerkpartner statt. Neben Erfurt sind das die Standorte Gera und Suhl. Primäre Zielgruppe sind zunächst die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betriebe, die sich bereits am Modellprojekt „Gesund arbeiten in Thüringen“ beteiligen und Teil des Netzwerks sind.

Dazu erläutert Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der BARMER: „Es geht uns um die Pandemiebekämpfung auch in kleinen und mittelständischen Betrieben, die die ganz große Mehrheit in Thüringen bilden. Unsere mittlerweile etablierte Netzwerkarbeit zahlt sich einmal mehr aus, denn gemeinsam können die Firmen Aufgaben wie Gesundheitsförderung, aber eben auch die betriebsärztliche Versorgung leichter bewältigen. Die Impfaktion im Rahmen unseres Modellprojektes ‚Gesund arbeiten in Thüringen‘ kann Vorbildcharakter für kleinere Firmen in ganz Thüringen und darüber hinaus haben. Wir hoffen, dass die Impfungen nun auch in den Betrieben schnell an Fahrt aufnehmen. Denn nur so erreichen wir alle Bevölkerungsschichten und eine hohe Impfquote.“

Nach einer ersten Vorabumfrage haben alle 30 Netzwerk-Unternehmen ihr Interesse signalisiert. Demzufolge ist mit etwa 770 Impfungen an den drei Tagen zu rechnen. Das Anmeldeverfahren läuft über die Betriebe. Die Unternehmen werden in Kürze zu den Details informiert.

Dr. Thomas Nesseler, Hauptgeschäftsführer der DGAUM, erläutert: „Wir sind froh, dass nun auch die Betriebsärzte in das Covid 19-Impfgeschen einbezogen werden. Damit wird endlich das größte Präventionssetting in unserer Gesellschaft, die Arbeitswelt, für Impfungen gegen das SARS-CoV-2-Virus genutzt. Gemeinsam mit der BARMER arbeitet die DGAUM im Rahmen des Modellvorhabens ‚Gesund arbeiten in Thüringen‘ seit vielen Jahren an der Verbesserung von Versorgungswegen und Präventionspfaden für Kleinst-, kleine und mittelständische Unternehmen, an der Schnittstelle zwischen klassischem Arbeitsschutz und Präventionsmaßnahmen nach dem Fünften Sozialgesetzbuch. Die Impfaktion wird dazu beitragen, den neuen betriebsärztlichen Versorgungsweg zu erproben und langfristig in die arbeitsmedizinische Regelversorgung zu überführen.“

Nach den Informationen des Bundesgesundheitsministeriums stehen den Thüringer Betriebsärzten für die Woche ab dem 7. Juni rund 18.000 Impfdosen des Herstellers BioNTech/Pfizer zur Verfügung. Die Bestellungen erfolgen wie für die niedergelassenen Ärzte über den Apothekengroßhandel.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here