Eisenach: Kompromiss mit feiernden Jugendlichen

0
175
Die Stadt Eisenach suchte das Gespräch mit Jugendlichen des Eisenacher Jugendforums (vorne) zur Situation auf dem Panoramaweg. (Foto: Ulrike Müller/Pressestelle Stadt Eisenach)

Am Donnerstag, 12. August, suchte die Stadt Eisenach das Gespräch mit Vertretern des Eisenacher Jugendforums. Auch das Jugendamt und das Ordnungsamt, die Polizei und ein Anwohner waren dabei. Es ging um die zum Teil eskalierenden Feiern junger Leute auf dem Panoramaweg. „Wir möchten den Jugendlichen nicht verbieten, sich auf dem Panoramaweg zu treffen“, setzte Bürgermeister Dr. Uwe Möller die Linie von Oberbürgermeisterin Katja Wolf fort, an die Vernunft der jungen Leute zu appellieren.

Inzwischen machen sich die Behörden aber große Sorgen, dass die Feiern derart entgleisen, dass die Sicherheit der jungen Menschen gefährdet ist. Anwohner berichten zudem von hoher Belastung durch Lärm, Vandalismus auf dem Heimweg, zurückgelassenen Müll und weinende Kinder, die nachts aufgeschreckt werden. „Wir können nicht sehenden Auges zuschauen, wie die Situation eskaliert“, machte Ronny Pommer deutlich. Er leitet die Eisenacher Polizeiinspektion und hat zuletzt verstärkt am Wochenende auf dem Panoramaweg kontrolliert.

Die Jugendlichen selbst schilderten, dass auch sie längst nicht mehr alle jungen Leute kennen, die sich dort oben treffen. Sie berichteten, dass Auswärtige aus Mihla, Gotha und sogar Erfurt kommen, um mit Blick auf die Wartburg zu feiern. Alkoholexzesse von sehr jungen Jugendlichen seien zu beobachten. Das Jugendforum sieht keine Chance, dass die Jugendlichen die Situation selbst in den Griff bekommen. Dennoch gebe es viele Jugendliche, die sich einfach nur normal treffen und keinen Ärger verursachen wollten.

Aus diesem Grund hat die Stadtspitze entschieden, die Kontrollen von Ordnungsamt, Jugendamt und Polizei auch am kommenden Wochenende fortzusetzen. Eltern werden eindringlich gebeten, nicht fahrlässig mit der Gesundheit ihrer Kinder umzugehen und eben nicht den Nachwuchs mitsamt Alkohol zum Panoramaweg zu fahren. Dabei sollen aber nicht alle für das Fehlverhalten einzelner bestraft werden.

Wer folgende Regeln beachtet, darf sich unbehelligt auf dem Panoramaweg aufhalten:

· Achtet auf angemessene Lautstärke, wenn Ihr Musik hört!

· Haltet ab 22 Uhr die Nachtruhe ein – andere Leute wollen schlafen!

· Ihr wisst: Unter 16 ist Alkohol tabu. Hochprozentiges sollte grundsätzlich zuhause gelassen werden!

· Kein Vandalismus auf dem Heimweg!

· Und: Nehmt Euren Müll mit oder nutzt Mülleimer! Es ist nicht fair, wenn andere Euch hinterherräumen müssen.

Autor: Stadt Eisenach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here