Klinikum Jena: Blutkonserven knapp, teilweise Eingriffe bereits verschoben

0
83
Die Blutspende am UKJ ruft weiterhin zur Blutspende auf. Foto: UKJ/Schroll.

Nicht nur am Universitätsklinikum Jena (UKJ) fehlt es zunehmend an Blutkonserven, sondern in ganz Thüringen. „Aktuell sind vor allem die Blutkonserven mit roten Blutkörperchen – hier insbesondere Blutgruppe A – am UKJ so knapp, dass wir sie hauptsächlich für dringende Eingriffe wie nach schweren Unfällen oder für die Therapie von Patienten mit Krebserkrankungen vorhalten“, weiß Dr. Silke Rummler, Geschäftsführerin des Instituts fürs Klinische Transfusionsmedizin Jena gGmbH am UKJ. „Einige geplante Eingriffe müssen wir bereits jetzt verschieben.“ Deshalb ruft die Transfusionsmedizinerin gemeinsam mit ihrem Team zur Blutspende in die Bachstraße 18 auf. Jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren, der mindestens 50 Kilogramm wiegt, darf Blut spenden.

Wichtig: Blutspenden sind aktuell nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 03641 9-393939 möglich. So können Wartezeiten verkürzt und die besonderen Sicherheitsvorkehrungen der Corona-Pandemie eingehalten werden – zum Schutz der Spender und des Personals. Um möglichst vielen Interessenten die Möglichkeit zur Spende zu geben, öffnet die Blutspende zusätzlich zu ihren regelmäßigen Öffnungszeiten auch an einem Sonderspendetermin am 3. November von 9 bis 17 Uhr am Standort Lobeda. Interessierte können sich unter 03641 9-325558 für diesen Termin anmelden.

„Im Oktober und November befinden wir uns eigentlich in der Phase im Jahr, in der wir die meisten Konserven sammeln, da nicht nur die Studenten aus den Semesterferien sondern auch die Urlauber aus den Ferien wieder zurück sind“, so Dr. Rummler. „Dass auch das neue Semester als Online-Semester gestartet ist und viele weiterhin im Home-Office arbeiten und deshalb nicht in Jena sind, bringt uns in eine sehr angespannte Versorgungssituation unserer Patienten mit Blut.“ Denn etwa 100 Blutprodukte benötigen allein die Experten am UKJ dafür täglich. Deshalb freuen sie und ihr Team sich aktuell nicht nur über jeden regelmäßigen Spender, der nun zur Blutspende kommt, sondern auch über all diejenigen, die noch nie gespendet haben.   

Eine Blutspende bringt übrigens nicht nur für die Patienten des UKJ etwas Gutes. Auch die Spender selbst profitieren von einem umfangreichen Gesundheits-Checkup vor jeder Spende. „Und nach der Spende neben einer Aufwandsentschädigung auch von einem Eis nach Wahl – im Monat November erhält jeder Neuspender übrigens zusätzlich einen roten Regenschirm im Herzblut-für-Jena-Design, um dem grauen Herbstwetter zu trotzen“, fügt Dr. Rummler hinzu. 

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here