Thüringer Gründungspreis ThEx AWARD geht nach Jena, Altenburg, Erfurt, Weimar, Ilmenau, Sonneberg und Nordhausen

0
56

Die Sieger im Wettbewerb um den „ThEx AWARD – der Thüringer Gründungspreis 2021“ stehen fest. Elf Preise in Höhe von insgesamt 71.000 Euro sind in den Kategorien GRÜNDEN, DURCHSTARTEN, NACHFOLGEN sowie in der Kategorie IMPULSGEBERIN im Erfurter Kontor vergeben worden. Insgesamt hatten sich 118 Unternehmen beworben.

ThEx AWARD-Schirmherr, Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee zollte allen Bewerberinnen und Bewerbern hohen Respekt. „Thüringen hat viele mutige und kreative Gründerinnen und Gründer, die anpacken, ihre guten Ideen in die Tat umsetzen und die Krise als Chance für innovative Produkte und Angebote genutzt haben“, sagte Tiefensee anlässlich der Preisverleihung des ThEx AWARDs am im Erfurter Kontor.

„Die Ideen und Geschäftsmodelle der Gründerinnen und Gründer sowie Unternehmerinnen und Unternehmer in den Kategorien „GRÜNDEN“, „DURCHSTARTEN“ und „NACHFOLGEN“ spiegeln die Trends unserer Zeit – Nachhaltigkeit, Gesundheit und neues Arbeiten – wider und zeigen neue Wege auf, Thüringen wirtschaftlich zukunftsfähig zu entwickeln und lebenswert zu gestalten“, sagt Dirk Wegler, Leiter des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx).

1. Platz Kategorie 1: GRÜNDEN
ROBUST AO GmbH
Dr. Claudia Reinlein, Jena
Die ROBUST AO GmbH (Robuste Adaptive Optik) aus Jena baut den Zwobbel® als Plug & Play – Lösung für neue oder bestehende Lasermaterialbearbeitungsanlagen.
Mit dem Zwobbel® als hochdynamische z-Achse steigern Lasermaschinenhersteller die Rentabilität von Anlagen. Der Zwobbel® ist bis zu 100-mal schneller als Konkurrenzprodukte. Die Technologie ermöglicht außerdem völlig neue Bearbeitungsprozesse und Alleinstellungsmerkmale für den Kunden. Die ROBUST AO GmbH, mit Frau Dr. Reinlein an der Spitze, ist eine Ausgründung aus dem Fraunhofer IOF.

1. Platz Kategorie 2: DURCHSTARTEN
IVOC-X GmbH
Dr. Thomas Kre
ch, Dennis Sippach, Torsten Langer, Jena
Die Gründung der IVOC-X GmbH erfolgte Anfang 2019. Damals stand die Produktion hocheffizienter thermischer Luftreinigungssysteme für die Prozessindustrie im Vordergrund. Diese Strategie wurde von der IVOC-X GmbH coronabedingt erweitert. Im Jahr 2021 entwickelte sich das Unternehmen mit einer vernetzten KI-gesteuerten Echtzeit-Luftanalysebox sowie einem weiteren Luftreinigungssystem zum Plattformanbieter und erweiterte damit den adressierbaren Markt erheblich (z.B. Schulen, Arztpraxen). Das Unternehmen startete so 2021 voll durch und konnte durch intensiven Service, den Ausbau der Marke sowie durch den Aufbau eines Onlineshops eine starke Kundenbindung erzielen.

1. Platz Kategorie 3: NACHFOLGEN
Altenburger Senf & Feinkost GmbH & Co. KG

Julia Jungbeck-Ucar, Altenburg
1992 gründete Karl Jungbeck das Unternehmen und die Marke „Altenburger“. Damals wurden zwei Sorten Senf mit drei Mitarbeitern produziert. 2004 wurde der erste eigene Senfladen in Altenburg eröffnet. Im Jahr 2010 kam die Tochter Julia Jungbeck-Ucar ins Unternehmen. Nach und nach erweiterte sie das Sortiment.
Das Unternehmen produziert heute als Manufaktur mit ca. 30 Mitarbeitern über 500 Produkte rund um Senf, Fruchtsenf, Saucen, Gewürze, Meerrettich, Öle, Dressings und vieles mehr. Ab 2022 sollen die Senfkörner aus eigenem Anbau und aus der Region verarbeitet werden. Eines der größten Ziele ist es, durch die Abschaffung von Senf in Plastikbechern noch nachhaltiger werden. Außerdem kommt die Investition in einen Dampferzeuger hinzu – dieser soll den CO²-Ausstoß enorm senken und eine noch klimaneutralere Produktion ermöglichen.

Der Preis in der Kategorie „IMPULSGEBERIN“ wird in diesem Jahr an die beiden Unternehmerinnen Nicole Sennewald (KrämerLoft GmbH & Co. KG, Erfurt) und Susann Seifert (Erlebe was geht gGmbH, Altenburg) verliehen. Nicole Sennewald ist die Gründerin des Coworking Space KrämerLoft am Erfurter Hauptbahnhof. Man kann im KrämerLoft auf 1400qm Arbeitsplätze und Räume flexibel nach Bedarf nutzen: stundenweise, tageweise, monatlich oder auch länger. Was Coworking aber eigentlich ausmacht, ist die Community für die Krämerinnen und Krämer. Susann Seifert ist die Geschäftsführerin der Erlebe-was-geht-gGmbh, mit mehreren Initiativen rund um die Stadtentwicklung von Altenburg. Da ist die Farbküche, die Stadtmensch Initiative und das Gründerlabor „Ahoi“. Alle Aktivitäten haben dabei ein Ziel: Die Menschen dafür zu begeistern, ihren eigenen Lebensraum nachhaltig mitzugestalten und sich aktiv in die Stadtgesellschaft einzubringen.
Beide IMPULSGEBERINNEN haben ihre besonderen Fähigkeiten unter Beweis gestellt und bieten einen Platz für die Entwicklung einer Community in der Gründungsszene, für die Wirtschaft und die regionale Entwicklung in Thüringen insgesamt. Sie tragen zu einer lebendigen, konstruktiven und kreativen Gesellschaft bei.


Hintergrundinformation zum ThEx AWARD:
Der ThEx AWARD ist ein Wettbewerb des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) unter Federführung der Industrie- und Handelskammer Erfurt. Das Preisgeld wird vom Thüringer Wirtschaftsministerium gestiftet. Als zentrale Anlaufstelle zu allen Fragen rund um das Thema Selbstständigkeit steht das ThEx Gründerinnen und Gründern sowie kleinen und mittleren Unternehmen mit besonderen Angeboten zur Seite.
Sponsoren und Unterstützer sind: bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh, Bürgschaftsbank Thüringen GmbH, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Thüringen mbH, Thüringer Aufbaubank, Ostdeutscher Bankenverband e.V., Sparkasse Mittelthüringen, Forschungs- und Technologieverbund Thüringen e.V., Wirtschaftsspiegel Thüringen.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here