Erfurt: Kein Weihnachtsmarkt, aber Deko bleibt erhalten

0
185
Foto: Am Eröffnungsabend überwog die Hoffnung, dass der Weihnachtsmarkt die Erfurterinnen und Erfurter sowie ihre Gäste durch die Adventszeit begleitet. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Attraktionen der Adventszeit in der Erfurter Altstadt, u. a. die Märchenhäuser, die Weihnachtspyramide und der fünf Meter hohe Adventskranz, dürfen weiterhin auf dem Wenigemarkt und der angrenzenden Rathausbrücke sowie dem Benediktsplatz, besucht werden und insbesondere bei den Kindern eine vorweihnachtliche Freude verbreiten.

Nach der Schließung des 171. Erfurter Weihnachtsmarktes per 25. November 2021 haben sich die Verantwortlichen der Stadtverwaltung Erfurt, insbesondere der Beigeordnete für Kultur und Stadtentwicklung, Dr. Tobias J. Knoblich, entschieden dafür engagiert, dass das weihnachtliche Flair in der Erfurter Altstadt erhalten werden kann.

Ende der vergangenen Woche lag die erforderliche Genehmigung der Stadtverwaltung Erfurt vor, sodass die ersten Stände im Bereich Fischmarkt, Schlösserbrücke und Anger bereits am Freitag wieder geöffnet waren. Weitere Händler konnten am Samstag wieder mit dem Verkauf beginnen.

Mit dieser Aktion soll auch unter den aktuellen Bedingungen die wohl schönste Zeit des Jahres mit festlichen Illuminationen, Tannengrün und dem Duft von gebrannten Mandeln und weiteren Leckereien auch die Adventszeit in der Thüringer Landeshauptstadt begleitet werden und für eine vorweihnachtliche Stimmung sorgen.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann davon ausgegangen werden, dass die weihnachtlich geschmückten Stände auf dem Anger, der Schlösserbrücke und dem Fischmarkt u. a. mit weihnachtstypischen Sortimenten bis zum 22. Dezember 2021 jeweils von Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet haben. Sonntags haben auch diese Stände geschlossen.

Zwischenzeitlich sind auch die „Rupfi-Skulptur“ und die dazugehörige Bank auf dem Wenigemarkt ein lohnendes Fotomotiv. Auch der „Märchenwald“ ist gewachsen: Dank eines Sponsors, einem langjährigen Teilnehmer am Erfurter Weihnachtsmarkt, konnte in diesem Jahr ein weiteres Märchenbuch für das Märchen „Jorinde und Joringel“ von den Gebrüdern Grimm angefertigt und den Besuchern in der Adventszeit präsentiert werden.

Alle diese Attraktionen können voraussichtlich bis zum 26. Dezember 2021 bestaunt werden und werden ab dem 27. Dezember 2021 abgebaut.

Der diesjährige Weihnachtsbaum, eine Weißtanne, wird bis zum 10. Januar 2022 als leuchtender Mittelpunkt des Erfurter Domplatzes zu sehen sein.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here