Thüringen: Staatssekretärin muss nach Twitter-Diskussionen zurücktreten

0
287

Bildungsminister Helmut Holter erklärt zur öffentlichen Kritik, die durch Tweets des Bildungsministeriums am Wochenende ausgelöst wurde:

„Die Kommunikation in den sozialen Netzwerken und dadurch hergestellte Transparenz ist mir wichtig. Genauso wichtig ist mir, dass öffentliche Kommunikation von Seiten meines Ministeriums in Botschaft und Stil mit der erforderlichen inhaltlichen Klarheit und auch notwendigen Zurückhaltung geführt wird. Das ist in der öffentlich kritisierten Kommunikation am Wochenende nicht in dem von mir erwarteten und gewünschten Maße der Fall gewesen.

Die betreffenden Tweets wurden durch Staatssekretärin Dr. Heesen verantwortet.

Vor diesem Hintergrund habe ich die Entscheidung getroffen, den Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen zu bitten, Frau Staatssekretärin Dr. Heesen zu entlassen. Gerade im aktuellen Infektionsgeschehen, den Besorgnissen von Eltern, Schüler:innen und Lehrkräften ist es mir wichtig, Fragen zu beantworten, Entscheidungen zu vermitteln und nicht zu weiteren Polarisierungen beizutragen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein