Diese Regelungen gelten Silvester 2022

0
1118

Zum Jahreswechsel gelten neue Corona-Regelungen. Größere Feiern sind in diesem Jahr nicht möglich. Es geht darum, die aufkommende Welle mit der Omikron-Variante zu bremsen. Hier finden Sie die aktuellen Regeln und Empfehlungen für Silvester und Neujahr.

Kontaktbeschränkungen bei privaten Treffen

Spätestens ab dem 28. Dezember 2021 sind private Zusammenkünfte von Geimpften und Genesenen nur noch mit maximal zehn Personen erlaubt. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres zählen nicht mit.

Zu beachten: Nehmen an einem Treffen Personen teil, die nicht geimpft oder genesen sind, gelten für alle Teilnehmer strengere Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich dann nur der eigene Haushalt mit zwei weiteren Personen eines anderen Haushalts treffen. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres zählen nicht mit.

Clubs und Diskotheken

Clubs und Diskotheken werden spätestens ab dem 28. Dezember 2021 geschlossen. Die genauen Regelungen vor Ort treffen die Bundesländer.

Restaurants

In Restaurants gilt die 2G-Regel (geimpft oder genesen). Ergänzend kann ein aktueller Test vorgeschrieben sein (2Gplus). Die genauen Regelungen vor Ort finden Sie auf der Internetseite Ihres Bundeslandes.

Verkaufsverbot für Silvesterfeuerwerk

Auch in diesem Jahr darf kein Silvesterfeuerwerk verkauft werden. Ziel der Regelung ist es, Verletzungen in der Silvesternacht zu verhindern, um die stark beanspruchten Krankenhäuser zu entlasten. 

Keine Ansammlungen und Versammlungen an Silvester und Neujahr

Am Silvestertag und Neujahrstag wird bundesweit ein An- und Versammlungsverbot umgesetzt. 

Feuerwerksverbot an zentralen Orten

Die Städte und Gemeinden definieren zentrale Plätze, auf denen das Abbrennen von Feuerwerk generell verboten ist.

Diese Regeln und Hinweise bleiben wichtig

Beachten Sie weiterhin die AHA-Formel und Maskenpflicht

Nicht nur zum Jahreswechsel ist es wichtig, das Ansteckungsrisiko durch die AHA-Formel zu reduzieren. Halten Sie deshalb ausreichend Abstand zueinander und beachten Sie die üblichen Hygieneregeln. Tragen Sie besonders in Innenräumen und an Orten, an denen viele Menschen zusammenkommen, eine Maske. Wichtig ist auch das Lüften: Öffnen Sie regelmäßig die Fenster, um so das Ansteckungsrisiko durch Aerosole zu reduzieren.

Nutzen Sie das kostenfreie Testangebot

Machen Sie einen Selbsttest oder nutzen Sie das Angebot für kostenlose Corona-Tests, bevor Sie mit anderen zusammenkommen. Das bietet allen eine zusätzliche Sicherheit. Ein negativer Test ist gerade bei Treffen mit älteren oder vorerkrankten Menschen wichtig. Vor einem Besuch im Pflegeheim ist er Pflicht.

Meiden Sie Veranstaltungen in Innenräumen 

Vor allem in geschlossenen Räumen ist das Ansteckungsrisiko hoch. Seien Sie daher bei Zusammenkünften außerhalb eines engen Kreises besonders vorsichtig. Sollten Sie Veranstaltungen besuchen, checken Sie bitte mit der ein Corona-Warn-App und achten Sie darauf, dass Test- oder Impfnachweise überprüft werden. 

Besonders wichtig: Lassen Sie sich bitte impfen

Die Corona-Impfung ist der beste Schutz vor einer Infektion, vor schweren Erkrankungen und vor Langzeitfolgen. Da der Schutz der zweiten Impfung nach einiger Zeit nachlässt, ist es wichtig, ihn aufzufrischen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt allen Personen ab 18 Jahren eine Booster-Impfung, deren zweite Impfung mindestens drei Monate zurückliegt. Hier finden Sie weitere Informationen zur Corona-Impfung.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein