Erfurt: schwere Havarie in der Wasserversorgung behoben

0
386

UPDATE: Die Havarie ist behoben: „Die Arbeiten an der Havariestelle in der Wasserversorgung Erfurts wurden heute Nacht beendet und die Versorgung wieder aufgenommen. Alle betroffenen Orte im nördlichen Umland werden wieder mit Wasser versorgt. Wir danken den Anwohnern für Ihr Verständnis.“

Auf einem Feld zwischen Nöda und Riethnordhausen ist heute Vormittag ein Schaden an einer Trinkwasserversorgungsleitung DN 400 aufgetreten. Es gab keinerlei Fremdeinwirkung. Die Leitung stammt aus dem Jahr 1986. Durch die Havarie kommt es zum kompletten Versorgungsausfall in mehreren Gemeinden im nördlichen Umland Erfurts. Die Arbeiten an der Havariestelle haben bereits begonnen und werden voraussichtlich bis zum Abend andauern. Die gegenwärtige Witterung und die Nässe der vergangenen Tage wirken erschwerend für die Tiefbauarbeiten. Die Versorgung in den betroffenen Orten wird über Wasserwagen gesichert. Ca. 4000 Einwohner sind in den genannten Orten sind aktuell ohne Wasser. Sensible Kunden wie Kindereinrichtungen oder Alten- und Pflegeheime sind informiert.

Standorte der Wasserwagen:

–         Werningshausen – Willhelmsplatz

–         Riethnordhausen – Gemeindehaus (Ecke Erfurte Straße / Herrengasse / untere Dorfstraße)

–         Haßleben – Bushaltestelle (Töpfermarkt))

–         Henschleben – Kirche (Hauptstraße)

–         Vehra – Freiwillige Feuerwehr

–         Alperstedt – Breite Gasse (Gaststätte „Zum schwarzen Adler“)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein