Thüringen: Trotz erhöhter Stromerzeugung musste 2020 Strom importiert werden

0
200

Thüringer Stromproduktion 2020 Stromerzeugung weit über 10.000 Gigawattstunden-Marke

Im Jahr 2020 wurden in Thüringen 10.889 Gigawattstunden (GWh) Strom1) erzeugt. Nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhte sich die erzeugte Strommenge um 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Um den gesamten Strombedarf aller Thüringer Verbraucher decken zu können, muss jedoch nach wie vor Strom aus anderen Bundesländern importiert werden.

WERBUNG-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone. Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:
Telegram: Thib24 Telegram Channel
Facebook: Thib24 Facebook Seite
Telegram: Thib24 Twitter Channel
--------------------------------------------------

Die Höhe des Stromimports kann erst mit der Gesamtenergiebilanzierung für 2020 bestimmt werden. Im Jahr 2019 wurden 4.662 GWh Strom aus anderen Bundesländern bezogen. Die Erzeugung von Ökostrom erhöhte sich um 8,1 Prozent. Aufgrund der ebenfalls gestiegenen konventionellen Stromerzeugung sank allerdings der Anteil der Stromproduktion aus erneuerbaren Energieträgern um 0,7 Prozentpunkte auf 61,6 Prozent.

Die Höhe der Ökostromproduktion ist größtenteils auf die Stromerzeugung aus Windkraft zurückzuführen. Mit Hilfe der Windenergie wurden 3.187 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom gewonnen. Damit betrug ihr Anteil an der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 47,5 Prozent. Den 2. Platz der klimafreundlichen Stromproduktion nahm die Stromerzeugung in biomassebetriebenen Anlagen ein. Von ihnen wurden 1.759 Millionen kWh (26,2 Prozent) Strom bereitgestellt. Das entsprach einem Plus von 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Fast die Hälfte des Stromes aus biomasseverstromenden Anlagen wurde aus Biogas produziert. Zu den eingesetzten Biomasseenergieträgern zählen neben dem Biogas die feste Biomasse wie Holz und Brennlauge, die flüssige Biomasse wie Rapsöl, der biogene Anteil des zu verstromenden Abfalls aus Haus- und Siedlungsabfällen sowie das zu Biomethan aufbereitete Biogas. Die Stromerzeugung mittels Photovoltaik erhöhte sich um 13,0 Prozent und betrug 23,0 Prozent an der Ökostromerzeugung Thüringens im Jahr 2020.

1) Netto-Stromerzeugung von Kraftwerken der allgemeinen Versorgung, Industriekraftwerken, Stromeinspeisung anderer Marktteilnehmer sowie ausgespeicherte Elektrizität von Pumpspeicheranlagen.

Autor: Thüringer Landesamt für Statistik.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein