Eisenach: Eine Stunde für den Planeten

0
296

Eisenach ist in diesem Jahr zum wiederholten Mal bei der Earth Hour dabei. Der inzwischen jährliche Aktionstag der World Wide Fund For Nature (WWF) findet weltweit am Samstag, 26. März, statt. In der Wartburgstadt werden an diesem Tag an mehreren prominenten Orten Punkt 20.30 Uhr für eine Stunde die Lichter ausgehen.

„Die Earth Hour erinnert und mahnt alle, etwas für den Schutz des Planeten zu tun. Wir hier in Eisenach wollen gemeinsam ein Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz setzen“, sagt Bürgermeister Christoph Ihling.

Am 26. März wird sich beispielsweise das Stadtschloss am Markt 24 für eine Stunde in Dunkelheit hüllen. Im Zentrum Eisenachs wird die Stadtverwaltung zudem den Marktbrunnen, die Sehenswürdigkeiten auf dem Karlsplatz und den Eingang zur Stadtverwaltung (Markt 2) von 20.30 bis 21.30 Uhr nicht anstrahlen. Die Wartburg beteiligt sich ebenfalls und wird für eine Stunde dunkel bleiben.

Das Schöne ist, bei der Earth Hour können alle mitmachen. So kann man ganz einfach von zu Hause aus am Lichtschalter ein Zeichen setzen und die Lichter für eine Stunde ausschalten. Auf der Homepage des WWF gibt es Tipps und Ideen zur ganz persönlichen Gestaltung der Earth Hour. Wie wäre es zum Beispiel mal wieder mit einer Nachtwanderung?

Die WWF Earth Hour ist eine einfache Idee, die schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten 2019 bereits zum dreizehnten Mal für eine Stunde am gleichen Abend (26. März) ihr Licht aus – überall auf dem Planeten jeweils um 20.30 Uhr Ortszeit. Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken dann erneut 60 Minuten lang im Dunkeln – als globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Earth Hour ist eine globale Gemeinschaftsaktion, die weltweit Millionen Menschen motiviert, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln.

Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten internationalen Naturschutzorganisationen der Welt. Sie wurde am 29. April 1961 als World Wildlife Fund in der Schweiz gegründet.

Quelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein