Mehr Bauanträge für Wohnungsbau

0
304
  • Genehmigungen im Wohnungsbau im 1. Quartal 2022
  • Antragsplus bei Mehrfamilienhäusern

Im 1. Quartal 2022 wurden in Thüringen 1 232 Neubauwohnungen und 222 Wohnungen, die durch bauliche Veränderung entstehen sollen, genehmigt. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erreichte die Genehmigungszahl damit ein Plus von 13,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.
Die Ein- und Zweifamilienhäuser verzeichneten mit 495 gestellten Anträgen einen Rückgang um 27,0 Prozent bzw. 183 Wohnungen.
Die gestiegene Nachfrage nach neuem Wohnraum in Mehrfamilienhäusern spiegelt sich in den Genehmigungszahlen wider. 737 neue Wohnungen werden in dieser Gebäudeart entstehen (einschl. Wohnheime). Dies entspricht gegenüber dem 1. Quartal 2021 eine Zunahme um 132,5 Prozent bzw. 420 Wohnungen. Vergleiche mit Vorjahresquartalen zeigen Rückgänge gegenüber den Genehmigungsjahren 2019 (997 Wohnungen) und 2020 (800 Wohnungen). Die Genehmigungszahlen aus 2018 (520 Wohnungen) bleiben im Geschossbau unter den aktuellen Quartalszahlen 2022.

Im territorialen Vergleich der Stadt- und Landkreise in Thüringen wurden in der Stadt Jena die meisten neuen Wohnungsbauvorhaben (213) genehmigt. Im Ranking folgen die Stadt Erfurt mit 134 genehmigten Bauvorhaben, der Landkreis Gotha (112) sowie der Ilm-Kreis (92). Von den Wohnungsbauvorhaben wurden in den kreisfreien Städten Erfurt, Jena, Suhl und Weimar und in 3 Landkreisen mehr als die Hälfte in Mehrfamilienhäusern genehmigt. In 6 Landkreisen wurden nur Neubauvorhaben für Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern genehmigt.

Detaillierte regionale Veröffentlichungen finden Sie hier: www.statistik.thueringen.de.
Weitere Auskünfte erteilt:
Yvonne Mannhardt
Telefon: 03 61 57 334-32 29
E-Mail: yvonne.mannhardt@statistik.thueringen.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein