Erfurt: Kampagne gegen liegengelassenen Müll gestartet

0
292

Mit den ersten warmen Tagen strömen die Menschen wieder in die Erfurter Parks. Die Grünanlagen sollen zum Grillen, Feiern und Entspannen einladen. Doch mit einer intensiven Nutzung wächst auch das Müllproblem.

Das fällt nicht nur den zuständigen Fachämtern auf, sondern auch Stadtratsfraktionen, Gruppen und Bürgerinitiativen, die tatkräftig anpacken und mit viel Eigeninitiative auf diese Thematik aufmerksam machen.

Wurden 2014 noch 139 Tonnen Müll aus den 24 Parks der Landeshauptstadt entsorgt, waren es im vergangenen Jahr bereits 288 Tonnen. Die Fahrzeuge, die in den Parkanlagen unterwegs sind, müssen dafür 823 Mal fahren. Der Abfall stammt dabei nicht nur aus den geleerten Müllbehältern, er wird am Flussufer, auf Rasenflächen und an Sportplätzen achtlos liegengelassen.

Die Mitarbeitenden des Umwelt- und Naturschutzamtes freuen sich über die Unterstützung und werden auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit den Stadtwerken Erfurt mit Plakaten, Promotion-Teams und auf Social-Media-Kanälen darauf hinweisen, dass Müll „vergessen“ keine Alternative ist.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein