Zella-Mehlis: neue Form von Telefon-Betrug

0
103
www.pixabay.com CC0 Creative Commons

Eine 87-jährige Frau aus Zella-Mehlis erhielt bereits Ende Juni einen Anruf einer vermeintlichen Schweizer Firma, die ihren Service bei der Beantragung gesetzlicher Pflegeansprüche anbot. Nach diesem Telefonat erhielt die Seniorin am 08.07.2022 einen Brief der besagten Firma. Darin enthalten war eine Geldforderung für eine Serviceleistung in Höhe von 129 Euro. Die 87-Jährige, die nie einen derartigen Service in Anspruch genommen hatte, zahlte nicht, vertraute sich aber ihrer Tochter an. Diese las bereits von derartigen Betrugsversuchen und informierte die Polizei. Die Polizei rät in diesen Fällen, keinerlei Zahlung zu veranlassen und eine Anzeige zu erstatten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein