Jena: 33.000 Besucher zur Halbzeit in der Kulturarena

0
63

Mit ca. 33.000 Besuchern und Besucherinnen und 6 ausverkauften Veranstaltungen kann das ArenaTeam freudestrahlend auf die erste Hälfte der diesjährigen Jubiläumsarena zurückblicken.

ARENAOUVERTÜRE

Wie in jedem Jahr wurde der Festivalsommer traditionell mit der ArenaOuvertüre auf dem Festplatz in Lobeda eingeläutet. Die Jenaer Philharmonie spielte unter dem Motto „PhilharMovie“ populäre Werke der größten Filmmusiklegenden wie John Williams, Hans Zimmer, Maurice Jarre, Henry Mancini, John Barry und Howard Shore. Auf dem Programm stand beispielsweise Musik aus den Filmen TitanicRobin HoodHarry PotterStar WarsDer Herr der Ringe und Mission: Impossible. Eine Besonderheit erlebten die Gäste am Samstagabend in Form eines Vorprogramms der Musik- und Kunstschule Jena. Unter dem Titel „Great Movie“ waren musikalische Beiträge aus Game of ThronesDer Herr der RingeDer König der Löwen und viele weitere mitreißende Melodien berühmter Filmmusik zu hören.

THEATERARENA

Das diesjährige Sommerspektakel nahm die Skandale in den privaten Erholungsgärten Jenas unter die Lupe und bereitete den Gästen einen musiktheatralischen Abend mit echten Gartenzwergen aus echten Kleingärten in Jena.
Mit insgesamt fünf aufeinanderfolgenden Veranstaltungen des Theaterspektakels „Miniathüringen“ begrüßte das Theaterkollektiv „Wunderbaum“, das Theater Rotterdam und das Theaterhaus Jena mit dem künstlerischen Leiter Walter Bart und der kaufmännischen Geschäftsführerin Heike Faude das Jenaer Publikum am angestammten Platz vor dem Theaterhaus Jena.

FILMARENA

Endlich wieder Kino unter freiem Himmel! In der ersten ArenaHälfte waren auf dem Theatervorplatz bereits sieben Filme zu sehen. Besonders gut kamen bisher „Monsieur Claude und sein großes Fest“ und „Wunderschön“ bei den Besuchern und Besucherinnen an. In den kommenden drei Wochen wird es noch einige weitere Schmankerl geben, die das bisherige FilmArena-Programm in vielseitiger Erscheinung komplettieren. Besonders hervorheben wollen wir hierbei die Kurzfilmnacht, die nach zwei Jahren pandemiebedingter Abstinenz wohl längst überfällig ist! In diesem Jahr findet sie zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit „unicato„, dem Kurzfilmmagazin des MDR, statt. Die MTV-Ikone Markus Kavka wird diesen Abend moderieren und ein spannendes Crossover aus der kurzfilmischen Kreativszene vorstellen.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein