Glasfaser-Anschlüsse für das Südeichsfeld

0
59

Thüringer Netkom baut für rund eine Mio. Euro Glasfaserdirektanschlüsse in Schierschwende – europäische Förderung und Eigenmittel der Gemeinde sichern Finanzierung

Mit der Unterzeichnung des Zuwendungsvertrages ist heute der Glasfaserausbau in Schierschwende im Südeichsfeld unter Dach und Fach gebracht worden. Spätestens Mitte nächsten Jahres soll das Infrastrukturvorhaben starten – dabei werden Glasfaseranschlüsse direkt in jedes Gebäude des Südeichsfelder Ortsteiles gelegt.
Vorangegangen war ein langwieriger Prozess der Fördermittelsuche, Ausschreibungen und mehrfacher Projektprüfung. Das erste Markterkundungsverfahren für einen möglichen Glasfaserausbau in Schierschwende fand bereits 2016 statt. Erst jetzt konnte die Gemeinde Südeichsfeld zusammen mit Thüringer Aufbaubank und der Digitalagentur Thüringen die Investitionssumme von ca. 910.000 Euro als Fördermittel absichern, welche aus Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) stammen. Die Gemeinde selbst wird einen Eigenanteil von 50.000 Euro beisteuern. In der Ausschreibung des Projektes setzte sich dann die Thüringer Netkom GmbH aus Weimar durch.
Geplant ist in Schierschwende der Glasfaserdirektanschluss von 39 Haushalten mit einer sicher verfügbaren Bandbreite bis zu einem Gigabit pro Sekunde. Dafür werden 7,7 Kilometer neue Glasfaserleitungen verlegt. Auf 1,25 Kilometern konnte auf bereits verlegte Leerrohre der TEN Thüringer Energienetze zurückgegriffen werden. Bis 2024 soll das Vorhaben insgesamt abgeschlossen sein.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein