Gera: Naturkundemuseum öffnet wieder

0
104
Von Zacke82 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5322084

Das Warten hat ein Ende: nach 140 Tagen Unterbrechung öffnet das Museum für Naturkunde Gera wieder ab Samstag, dem 12. November 2022 für den Besucherverkehr. Nachdem am 25. Juni ein Gewitterereignis die Brandmeldeanlage des Schreiberschen Hauses irreparabel außer Gefecht gesetzt hatte, musste eine komplett neue Anlage nach dem neuesten Stand der Brandmeldetechnik installiert werden. Dies war angesichts des verwinkelten Gebäudes mit Höhler und drei Etagen Dachboden eine herausfordernde Aufgabe. In der Zwischenzeit war das Museum für den Besucherverkehr gesperrt, mit Ausnahme der Museumsnacht, bei der die Sicherheit durch ein Brandwachenkonzept gewährleistet wurde.

Ab dem 12. November erwartet die Besucher unter anderem die neue Ausstellung „Gezähmte Eilende – Die Weiße Elster und ihr Tal zwischen Greiz und Bad Köstritz“. Geboten wird unter anderem ein fotografischer Ausstellungsteil zu den Landschaften im Elstertal, interessante Informationen zum wiedergekehrten Biber und Fischotter und zur verschollenen Flussperlmuschel samt ihrer Perlen, ein Teil zu eingewanderten Tier- und Pflanzenarten und eine riesige Panoramavitrine mit zahlreichen Vogelarten im Tal der Weißen Elster. In einem weiteren Bereich der Ausstellung werden die Mineral- und Fossilfunde des Elstertals präsentiert – darunter auch Gold. Am Sonntag, dem 27. November lädt das Museum um 14 Uhr zur ersten öffentlichen Führung durch die Sonderausstellung „Gezähmte Eilende“ ein.

Die erste Veranstaltung findet am Freitag, dem 18. November um 18.00 Uhr statt. Daniel Köhler aus Nöbdenitz begibt sich in seinem Bildvortrag auf Mineraliensuche in Colorado und Utah in den USA.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein