Jena: wieder Kunstmarkt im Volksbad Jena

0
132

Nach dreijähriger Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, findet in diesem Jahr endlich wieder ein Jenaer Kunstmarkt statt. Es ist inzwischen die 13. Veranstaltung, seit 2003 der Kunstmarkt erstmalig im provisorisch hergerichteten Volksbad stattfand, als der Kunstmarkt Gast bei „Theater in Bewegung“ war, eine gigantische Sitztraverse das Schwimmbecken überdeckte und die Künstler:innen auf engstem Raum auf Tuchfühlung mit den Gästen gingen. Inzwischen ist der Kunstmarkt längst eine Tradition geworden und der Veranstaltungsort keinesfalls mehr provisorisch.

Tradition ist ebenso der Standort: das Volksbad Jena. Lediglich 2005, 2006 und 2007 wurde mit dem Volkshaus Jena eine andere Location gewählt, 2015 einmalig zum 10. Jubiläum auch die Villa Rosenthal. Und wenn es um Bilanzen geht, dann wäre ebenso erwähnenswert, dass einschließlich dem letzten Kunstmarkt 2019 bisher fast 10.000 Besucher:innen kamen.

In diesem Jahr präsentieren 21 regionale Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen u. a. Malerei, Grafik, Skulpturen, Holzkunst, Keramik, Porzellandesign, Fotografie, Schrottcollagen, Zeichnungen und neu auch digitale Kunst. Die ausgestellten Objekte sind wie immer zumeist auch käuflich zu erwerben. 

Die Künstler:innen Eve Trzewick und Sergej Uchatsch werden dieses Mal in besonderer Weise herausgestellt.
Eve Trzewick thematisiert in einer Videoinstallation, mit Fotos, Texten und Interviews „Zeitfragen“ in unserer Gesellschaft. Sergej Uchatsch begibt sich mit dem Projekt „Haupt Sache – Haupt“ auf die Spuren von Lucas Cranach dem Älteren aus Anlass von dessen 550. Geburtstag in diesem Jahr.

Der Kunstwerk Jena e.V. lädt die Gäste zum Mitmachen bei Acrylmalerei und Collagen in den Zeichensaal des Volksbades ein.

Der 13. Jenaer Kunstmarkt wird von Doris Weilandt in bewährter Weise moderiert. 

Der Eintritt beträgt fast ebenso schon traditionell 4 Euro/ ermäßigt für Kinder bis 14 Jahre 2 Euro. Eine Familienkarte für 2 Erwachsene und maximal 2 Kinder ist zum Preis von 8 Euro erhältlich.
Zum Kunstmarkt erschien wie immer ein gesondertes Faltblatt.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein