Erfurt: Innenstadtfan und Innenstadtmuffel – Ergebnisse der Befragung zur Innenstadt liegen vor

0
133

Seit gut einem Jahr schreibt das Institut für angewandte Marketingforschung (IMK) am Profilierungskonzept zur Stärkung der Erfurter Innenstadt. Dazu wurden die Erfurterinnen und Erfurter befragt. Nunmehr liegen erste Ergebnisse vor.

Workshopteilnehner gesucht

„Wir sind auf einem guten Weg und haben uns vorgenommen, die Öffentlichkeit regelmäßig über diesen Weg zu informieren“, so Erfurts Wirtschaftsbeigeordneter Steffen Linnert.

In der ersten Phase „Einbringen“ wurden 500 Bürger in der Erfurter Innenstadt zu den Stärken, Schwächen und Handlungsbedarfen befragt. Parallel konnten Bürgerinnen und Bürger der Stadt an dieser Umfrage online teilnehmen. Eine große Plakatkampagne „Jetzt Erfurt mitgestalten“ wies daraufhin. Über 1.200 Erfurter nahmen online teil. „Dieser Zuspruch hat uns sehr überrascht. Mit dieser Beteiligung haben wir nicht gerechnet.  Die Leute haben Lust auf ihre Innenstadt, das ist gut und wichtig“, so Citymanagerin Patricia Stepputtis.

In dieses Projekt integriert wurden weiterhin eine Nichtnutzerstudie mit der Frage, warum Menschen der Innenstadt fernbleiben, und eine Vorort-Begehung der Läden zur Datensammlung für ein digitales Leerstands- und Ansiedlungsmanagement.

Ein erster kleiner Einblick in Zwischenergebnisse:

63 Prozent der Befragten innerhalb der Bürgerumfrage sehen sich als echten Innenstadtfan, 24 Prozent sehen sich wiederum als verhinderten Innenstadtfan und fühlen sich durch aktuelle Dinge gestört, wie bspw. die Erreichbarkeit. Nur drei Prozent sehen sich als Innenstadtmuffel und meiden diese eher.

Die Motivationen und Barrieren sind dabei verschieden. So geben 85 Prozent der Befragten an, der Nutzungsmix aus Gastronomie, Kultur und Handel zieht sie in die City. 82 Prozent fühlen sich motiviert dank der Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Gründe, die gegen einen Besuch sprechen und im Rahmen der Bürgerbefragung genannt wurden, waren: Sicherheit, Sauberkeit und die aktuelle Parkplatzsituation.

In einem weiteren Schritt werden Anfang Dezember drei weitere Workshops stattfinden, zu den drei von den Bürgern klassifizierten Zukunftsfeldern Aufenthaltsqualität, Nutzungsmix und Verwaltung als Unterstützer.

Die Citymanagerin weiter: „Je Thema suchen wir zwei engagierte und interessierte Personen, die hier mitwirken und daran teilnehmen möchten.“ Bewerbungen für einen dieser Workshops sind formlos möglich per E-Mail.  Bedingung: Die Bewerbungsmail bitte mit einem kreativen Satz über die Zukunft der Erfurter Innenstadt versehen.

Parallel bleibt die Homepage www.erfurterinnenstadt.de aktiv, um konkrete Gestaltungsideen der Bürger noch bis Mitte Dezember zu sammeln.

Feierlich übergeben wird das Profilierungskonzept mit allen Ergebnissen und einem Maßnahmenkatalog erfolgt planmäßig im Rahmen einer Veranstaltung am 19. Januar 2023, zu der die Stadtverwaltung Bürger, Stadtratsfraktionen und Medien lädt. Der Ort wird noch bekanntgegeben.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein