Jena: Chlor-Zugabe des Trinkwassers wird fortgesetzt

0
160

Die seit Ende November geltende Chlorung des Trinkwassers in Teilen des Jenaer Stadtgebiets wird zunächst fortgesetzt. Das teilten die Stadtwerke Jena Netze nach Abstimmung mit dem Jenaer Gesundheitsamt mit.

In den vergangenen beiden Wochen waren engmaschige Beprobungen und verschiedene Spül- und Reinigungsmaßnahmen vorgenommen worden. Dadurch konnte die Ursache für die bakteriellen Auffälligkeiten im Trinkwasser räumlich innerhalb des Nordgebietes weiter eingegrenzt werden. Es wird ein Zusammenhang mit kürzlich erfolgten Baumaßnahmen vermutet.

“Solange wir aber die Ursache nicht eindeutig feststellen und beseitigen konnten, müssen wir die vorsorgliche Chlorung des Trinkwassers weiter aufrechterhalten”, erläutert Uwe Weiß, Bereichsleiter Gas/Wasser bei den Stadtwerken Jena Netze. Er wies darauf hin, dass von der Chlorung des Trinkwassers keine Gesundheitsgefährdung für die Menschen ausgehe. Das Trinkwasser könne wie gewohnt verwendet und getrunken werden.

In den kommenden Tagen werde es weitere Beprobungen und Reinigungsmaßnahmen geben, um die genaue Ursache für die Verunreinigung zu ermitteln. Sobald es neue Erkenntnisse gebe, werde man informieren. Derzeit kann noch kein Zeitpunkt für die Beendigung der Chlorung genannt werden. Die Stadtwerke gehen aber davon aus, dass die zusätzliche Desinfizierung noch mehrere Wochen durchgeführt werden muss.

Im Versorgungsgebiet des Wasserwerkes Burgau waren Mitte November bei routinemäßigen Wasseruntersuchungen mikrobiologische Auffälligkeiten im Trinkwasser festgestellt worden. In Abstimmung mit dem Jenaer Gesundheitsamt wurde deshalb am Samstag, 19. November vorsorglich eine Chlordosierung im Wasserwerk Burgau in Betrieb genommen. Das Wasser kann den für Chlor typischen Geruch bzw. Geschmack aufweisen. Diese sind gesundheitlich unbedenklich. Im Normalfall wird das Trinkwasser im Wasserwerk mittels UV-Bestrahlung desinfiziert. Das Wasserwerk Burgau versorgt etwa 40.000 Einwohner im Jenaer Stadtzentrum, den östlichen und nördlichen Stadtteilen sowie in der Gemeinde Großlöbichau mit Trinkwasser. 

Die Stadtwerke Jena Netze bitten alle betroffenen Kunden um Verständnis. Bei Fragen steht das Unternehmen unter 03641/688-888 zur Verfügung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein