Erfurt: Aus Coffee-to-go wird Hausverbot

0
156

Trotz Hausverbot hielt sich Donnerstagnachmittag ein 40-Jähriger in einem Supermarkt im Ölwiesenweg in Kahla auf. Der Mann bediente sich gleich zweimal am Kaffeeautomaten des Lebensmittelgeschäftes, ohne das Heißgetränk zu bezahlen. Die Polizei suchte den Mann daraufhin an seiner Wohnanschrift auf und überreichten ihm die Mitteilung über das Hausverbot persönlich. Darüber hinaus muss der Mann nun mit einer Anzeige rechnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein