Gera: Arbeitsgruppe wegen mehrfachen Reifenstechereien gegründet

0
317

Eine Reihe von Sachbeschädigungen an Fahrzeugen beschäftigt seit Ende Januar die Kriminalpolizei Gera, so dass hier eine Arbeitsgruppe zur Aufklärung der Taten gegründet wurde.

Was ist bislang bekannt:

Im Zeitraum vom 27.01.2023 – 31.01.2023 wurden im Geraer Stadtgebiet an über 30 Fahrzeugen die Reifen zerstochen. Dabei zerstörten der oder die Täter pro Fahrzeug mindestens zwei, vereinzelt sogar alle vier Reifen. Des Weiteren rückten Einsatzkräfte am 30.01.2023 zu einem brennenden Pkw VW (stillgelegt) aus, welcher zum Glück schnell gelöscht werden konnte. Bei dem Einsatz vor Ort stellte sich heraus, dass bei mehreren Autos, welche im Nahbereich des brennenden VW, ebenfalls die Reifen zerstochen waren. Ein Zusammenhang aller Taten wird geprüft.

Wo ereigneten sich die Taten:

27.01.2023 – 28.01.2023: Plauensche Straße / Meuselwitzer Straße

30.01.2023, 22:20 Uhr: Im Bärenweg / Hans-Otto-Straße

30.01.2023 – 31.01.2023: Südstraße / Plauensche Straße / Meuselwitzer Straße / Robert-Blum-Straße

Die Kripo in Gera sucht im Zuge der gebündelten Ermittlungen nach weiteren Zeugen, die Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.: 0365 / 8234-1465 zu melden. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein