Ilmenau: Funkamateure sind Weltmeister

0
457

Die Funkamateure des Ortsverbands X34 TU Ilmenau haben als Kern der Landesvertretung des Deutschen Amateur Radio Club e.V. (DARC) den 15. Weltmeistertitel errungen. Dem deutschen Team mit dem Rufzeichen DA0HQ gelang es, in der IARU-Kurzwellenweltmeisterschaft (IARU HF World Championship) durch eine geringere Fehlerrate im Log der Funkverbindungen das französische Team in der Auswertung zu überholen und den Weltmeistertitel wiederholt nach Deutschland, Thüringen und Ilmenau zu holen.

„Eine tolle Leistung des gesamten DA0HQ-Teams“, schätzte Ortsverbandsvorsitzender Björn (Ben) Bieske ein. Bereits im Jahr 2020 hatten die Funker den Weltmeistertitel unter Corona-bedingungen errungen. „Diesmal waren die Ausbreitungsbedingungen der Funkwellen durch die angestiegene Sonnenaktivität gut und es wurden über 22.000 Funkverbindungen mit aller Welt hergestellt“, erklärte Björn Bieske.

Ilmenaus Oberbürgermeister Daniel Schultheiß gratulierte den Funkamateuren zu ihrem Erfolg. „Der Ortsverband X34 TU Ilmenau hat einmal mehr bewiesen, dass er auf seinem Gebiet in der Champions-League spielt. Bereits mehrfach haben die Funker aus Ilmenau den Weltmeistertitel geholt und damit den Namen der Stadt sprichwörtlich in die Welt hinausgetragen. Dazu meinen herzlichen Glückwunsch an die Mitglieder des Ortsverbands, die darüber hinaus das ganze Jahr über ein beachtliches ehrenamtliches Engagement an den Tag legen und viel Zeit in den Erhalt der Technik und die Weiterentwicklung ihrer Funkstation investieren!“

Der WM-Funkbetrieb wurde rund um die Uhr an zwölf Sendestationen, die über Deutschland verteilt waren, durchgeführt. Neben den Aktiven an Mikrofon und Morsetaste sind viele weitere Helfer, Reservestationen und eine Hintergrundmannschaft notwendig, um das Großereignis im Klubleben abzusichern. Der Ortsverband X34 TU Ilmenau startet dabei als Landesvertretung des DARC e.V. in diesem Contest in der Wertungsklasse der „HQ-Stationen“ (Headquarters-Stationen). Dem Wettbewerb gingen Planungen schon zu Beginn des Jahres voraus. Die QSL-Karten, mit denen die Funkverbindungen rund um den Globus bestätigt werden, mussten entworfen, gedruckt und verschickt werden. Zahlreiche Reparaturen waren wieder an der Funk- und Antennentechnik der Station durchzuführen. Dabei kam auch der Hubsteiger einer lokalen Elektrofirma zum Einsatz, um die Zeitpläne einzuhalten.

„Die finanzielle Sicherstellung wurde neben Sponsoren aus Politik und Wirtschaft von unserem Verein DARC e.V. (Contest-Referat und Distrikt Thüringen), unserem Ortsverband X34 TU Ilmenau, Spenden der Teilnehmer und der Förderung des Ilmkreises realisiert. Vielen Dank dafür!“, sagte Björn Bieske. Die ehrenamtlichen Helfer wurden mit einer „DA0HQ-Weste“ geehrt. Die Öffentlichkeitsarbeit rund um DA0HQ sorgt dafür, dass alljährlich rund 6000 verschiedene Stationen, (etwa 3000 davon kommen aus Deutschland) mit uns funken, was eine beachtliche Anzahl darstellt. Der DARC Ortsverband X34 TU Ilmenau ist der Organisator dieser Weltmeisterschaftsaktivitäten. Diese IARU-WM ist neben drei weiteren großen internationalen Contesten ein fester Bestandteil des Klublebens. Auch in den anderen Contesten konnten in den letzten Jahren Siege und Top-Platzierungen erreicht werden.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein