Erfurt: Lange Nacht der Museen

0
290

Am Freitag, dem 25. Mai 2018 ist es wieder soweit – Museen und Galerien in und um Erfurt öffnen von 18 bis 24 Uhr ihre Türen. Unter den 26 teilnehmenden Häusern befinden sich 16 städtische Einrichtungen, wie beispielsweise das Angermuseum, das Stadtmuseum und das Schlossmuseum Molsdorf. Auch Galerien, das Wächterhaus und das Puppenstubenmuseum öffnen ihre Türen und Hinterstübchen. Sie alle stellen sich der Frage „Ist das echt?“ und bieten dabei Einblicke in den Museumsalltag sowie die Möglichkeit, die Schöpfer und Hüter der kulturellen Schätze kennenzulernen.

Eröffnet wird die diesjährige „Lange Nacht“ von der Beigeordneten für Umwelt, Kultur und Sport, Kathrin Hoyer, um 18 Uhr an der Kunsthalle am Fischmarkt. Im Anschluss verzaubern Yorick der Zauberer und seine menschliche Jukebox mit einer interaktiven magischen Performance und musikalischen Überraschungen. Unter dem Motto „Ist das echt?“ kann sich das Publikum von den verblüffenden Illusionen verzaubern und vielleicht auch täuschen lassen.

Weiter geht es in den Galerien und Museen nicht nur mit den Ausstellungen, sondern auch mit einem vielfältigen Programm aus Musik, Theater, Illuminationen und Mit-Mach-Aktionen, womit die Inhalte der Museen in ein ganz neues Licht gerückt werden. Besondere Führungen, Ausstellungseröffnungen und Gespräche mit Künstlern und Experten bieten für Jung und Alt eine wunderbare Gelegenheit, Erfurts museale Exponate einmal anders kennenzulernen und zu verstehen. Die Frage „Ist das echt?“ wird dabei sicherlich ganz unterschiedlich beantwortet, denn der Grat zwischen echt und unecht sowie Wahrheit und Lüge ist in Kunst wie Geschichte oft nur ein schmaler.

Ausgewählte Höhepunkte des Programms

Im Stadtmuseum „Haus zum Stockfisch“ dreht sich alles um das aktuell in der Öffentlichkeit viel diskutierte Thema der sogenannten „Fake News“, die gezielte Desinformation sowie das Ausblenden komplexerer Zusammenhänge. Dieses Phänomen ist kein allein modernes Problem der Medienwelt. Die Ausstellung greift die aktuelle Diskussion auf und stellt außerdem Fälle von Geschichtsfälschung und Methoden der musealen Wahrheitsfindung vor. Kurzweilige Rundgänge, historische Filme, Angebote zum Mitmachen für die ganze Familie sowie kulinarische Überraschungen runden das Programm ab.

Auch im Volkskundemuseum stellt sich die Frage „Echt oder unecht?“. Zusammen mit Direktorin Dr. Marina Moritz können die Besucherinnen und Besucher die Ausstellungsexponate mit detektivischem Blick betrachten. Außerdem ist die Sonderausstellung „Magische Quadrate“ ab 18 Uhr geöffnet – ein Spiel mit Buchstaben, weg vom funktionellen Kontext, hin zu einer Magie für das ästhetisch sehende Auge.

„Ist das echt?“ – In der Kunst stellt sich diese Frage sehr oft. Hiroyuki Masuyama spielt damit und zeigt bekannte Motive in einer neuen Erscheinung. Ob „Original oder Kopie?“ wird hier nicht immer auf den ersten Blick deutlich. Die Sonderausstellung im Angermuseum lädt deshalb ein, die Unterschiede zu erkennen. Das Angermuseum zeigt außerdem echte Comics, imitiertes Porzellan und vieles mehr.

Eine lange Nacht, sechs Stunden, 26 Museen und Galerien – Kunst, Kultur und Geschichte kompakt in Erfurt: Perfekt für Familien, Alleingänger, Kreative, Kulturliebhaber oder Nachtschwärmer!

Tickets sind im Vorverkauf in der Tourist-Information am Benediktsplatz und über den Ticketshop Thüringen verfügbar. Zur Langen Nacht selbst sind Tickets an den Abendkassen der Einrichtungen erhältlich.

Alle Inhaber des Lange-Nacht-Tickets können von 15 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages alle Linien der EVAG/VMT der Tarifzone 10 sowie den zusätzlichen Shuttle-Verkehr kostenfrei nutzen.

Weitere Informationen zum Programm sind verfügbar unter:

www.lange-naechte.erfurt.de/museumsnacht

Hinweis: Die Museen und Galerien haben am Museumstag tagsüber nicht geöffnet.

Quelle: Stadtverwaltung Erfurt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here