Zoopark Erfurt: Nachwuchs bei den Kattas

0
425

Die Kattas im Lemurenwald haben Zuwachs bekommen. Katta-Dame Lobatse brachte ihr Jungtier am 3. April vor den Augen der Zoobesucher in der begehbaren Außenanlage zur Welt.

Das Katta-Baby ist gesund und munter. Doch bevor es Innengehege und Lemurenwald erkunden wird, fühlt es sich am Körper der Mutter am wohlsten.

Stück für Stück wird der Nachwuchs seinen Radius vergrößern, klettern und springen lernen. Die erfahrene Mutter kümmert sich sehr gut um ihr Jungtier, welches zurzeit etwa 70 Gramm wiegt und sich aktuell hauptsächlich am Bauch der Mutter aufhält. Nach zwei bis drei Wochen wechseln die Jungtiere dann auf den Rücken. Gut möglich, dass in den kommenden Tagen und Wochen weitere Jungtiere geboren werden. Noch kann nicht gesagt werden, ob es sich bei dem Jungtier um ein Männchen oder Weibchen handelt.

Spätestens seit dem Disney-Film „Madagascar“ sind die munteren Lemuren mit den maskenhaften Gesichtern und dem schwarz-weißen Ringelschwanz so gut wie allen Besuchern bekannt und sehr beliebt. Kattas gehören zu den Lemuren und sind auf der Insel Madagaskar beheimatet, sie sind tagaktiv und lieben es in der Sonne zu baden. Wenn das Wetter schön ist, können unsere Kattas gut in der begehbaren Außenanlage beobachtet werden.

Der begehbare Lemurenwald wurde im Jahr 2012 eingeweiht. Auf verschlungenen Pfaden führt der Weg ganz nah an den neugierigen Kattas vorbei. In einer zweiten nicht begehbaren Anlage können Kronenmakis, eine zweite Lemurenart, beobachtet werden.

Für das Jungtier wird die Thüringer Zoopark-Stiftung in Kürze einen Tierpaten suchen. Nähere Information zum Tierpatenprogramm finden sich auf der Website der Stiftung.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein