Erfurt: Sanierung der Kita „Haus der bunten Träume“ gestartet

0
207

Der Kindergarten „Haus der bunten Träume“ in der Sofioter Straße 38 wird generalsaniert. Damit erfüllt die Stadt den lang gehegten Wunsch nach einer Modernisierung für das in die Jahre gekommene Gebäude. Am Donnerstag wurde der Baustart mit einem gemeinsamen Hammerschlag vollzogen.

Stadt investiert rund 5,5 Millionen Euro

Die Kita wurde 1977 eingeweiht. Nach der dringend notwendigen Generalsanierung sieht das Konzept des Awo-Kindergartens eine Betreuung in fünf Familienbereichen für Kinder vom ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt vor und umfasst eine Gesamtkapazität von 175 Plätzen. Im Erdgeschoss soll die Betreuung der Kinder im Alter von ein bis drei Jahren erfolgen. Hier wird es auch eine Ausgabeküche mit Kinderrestaurant geben.

Im Zuge des Umbaus wird die Kita für den allgemeinen Besucher- und Benutzerverkehr barrierefrei gestaltet. Die Erschließung von Keller- und Erdgeschoss von außen erfolgt jeweils über eine Rampe, im Inneren wird es einen Aufzug geben. Zudem sind barrierefreie sanitäre Anlagen geplant. Außerdem werden die Freianlagen komplett neugestaltet, wobei der Baumbestand weitestgehend erhalten bleibt und mehrere Zonen für unterschiedliche Altersgruppen und Entwicklungsbedürfnisse entstehen.

Getrennt von den Spielbereichen wird ein kleiner Garten mit Beeten, Naschhecke und Obstbäumen angelegt.

Das Besondere am Bauprojekt ist, dass die Sanierung im laufenden Betrieb erfolgt. Dies ist allerdings in Ermangelung eines Ausweichobjektes alternativlos, wie Arne Ott, Leiter des Amtes für Gebäudemanagement erklärt. Dafür ist aktuell der gesamte rechte Gebäudeteil freigeräumt. Hier erfolgte auch der symbolische Baustart mit Hammerschlägen von OB Bausewein, Baudezernent Matthias Bärwolff und Ortsteilbürgermeister Torsten Haß.

Erste Überlegungen für eine Generalsanierung des DDR-Zweckbaus gab es bereits im Jahr 2010, der notwendige Beschluss dazu wurde schließlich 2021 im zuständigen Ausschuss gefasst. Nach aktuellem Stand wird die Stadt rund 5,5 Millionen Euro in die Sanierung investieren. Damit ist die Kita im Erfurter Norden zusammen der Kita 70 am Haselnussweg (Wiesenhügel) eine der letzten Kitas, die in Erfurt einer Generalsanierung unterzogen werden. Insgesamt befinden sich 19 Erfurter Kita in kommunaler Trägerschaft, die restlichen sind in freier Trägerschaft.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein