Leuchtenburg: Burggeheimnisse in den Sommerferien lüften

0
530

Burgkeller, Dachboden und tiefe Verliese. In alten Burgen gibt es viele Räumlichkeiten, die für die klassischen Besucher nicht zugänglich sind. Manchmal sind es einfache Lagerräume oder Werkstätten. Manchmal sind es spannende historische Orte, die eine ganz eigene Geschichte erzählen. Auch die Leuchtenburg hat solche Orte. In den Sommerferien vom 8. Juli bis zum 20. August 2023 nehmen wir interessierte Gäste mit an ganz besonders geheimnisvolle Burgorte. Täglich um 11 Uhr lüften wir ein paar Burggeheimnisse. Der mittelalterliche Wehrturm “Schleier” ist freigelegt. 450 Jahre lang war er verschüttet. Wie es dort unten aussieht, können die Gäste erleben – das Gewölbe und die Schießscharten sind tatsächlich erhalten. Zu den alten Hock- und Arrestzellen des Leuchtenburger Zuchhauses unter der heutigen Burgschänke sind in den letzten 50 Jahren nur ganz wenige Gäste gekommen. Kurz dahinter führt der Gang zu einer alten Hexenküche, die an lange vergangene Walpurgisnächte erinnert. Mit dem Aufzug geht es bis unter das Dach der alten Jugendherberge. Die imposante und 300 Jahre alte Dach-Konstruktion beeindruckt genauso wie die eingelagerten, historischen Löscheimer.Die Gäste der Leuchtenburg dürfen gespannt sein und sich auf einmalige Gelegenheiten freuen.  
Für die Sonderführungen gilt der regulärer Burgeintritt zzgl. 3,- € pro Person für die Führung. Dauer ca. 1 Stunde. Danach kann man die Burg noch den ganzen Tag lang genießen. Täglich buchbar, tägliche Durchführungsgarantie.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein