Mühlhausen: Spatenstich für de neue Seepromenade

0
381

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat gestern gemeinsam mit dem Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises Harald Zanker und Mühlhausens Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns feierlich den ersten Spatenstich für die neue Seepromenade am Mühlhausener Schwanenteich gesetzt. Das Wirtschaftsministerium fördert den Bau sowie die Attraktivierung des Schwanenteichareals mit 6,2 Millionen Euro. Das entspricht einer Förderung von 75 Prozent des Investitionsvolumens in Höhe von 8,9 Millionen Euro. Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW). Den dazugehörigen Förderbescheid übergab Wirtschaftsstaatssekretär Carsten Feller bereits im August des vergangenen Jahres.

„Mit dem Bau der Seepromenade und der Aufwertung des Quellenparks entsteht ein Freizeit- und Erholungsgebiet inmitten reizvoller Natur. Damit kann die Stadt ihre Attraktivität weiter steigern, wodurch die Besucherzahlen sicher weiter steigen werden – und natürlich profitieren auch die Bürgerinnen und Bürger Mühlhausens von dieser Neugestaltung rund um das Schwanenteichareal“, sagte Wirtschaftsminister Tiefensee anlässlich des Spatenstichs.

An der Schnittstelle zur Stadt wird der Schwanenteich zur Bühne für Kleinkunstveranstaltungen, ein urbaner „Platz am See“ dient dabei als repräsentativer Eingang in den Park. Auch soll u. a. der Spielplatz neu gestaltet werden. Weiterhin wird ein einstöckiges Gebäude errichtet, das künftig als Tourist-Information und Umweltbildungszentrum genutzt werden soll.

Ein barrierefreies Wegesystem dient dazu, Besucher über den von der Stadt Mühlhausen geplanten „Grünen Korridor“ aus der Innenstadt in das Erholungsgebiet des Quellenparks zu leiten und innerhalb des Parks zu unterschiedlichen Erlebnispunkten zu führen. Das Wegesystem ist als doppelter Rundweg geplant, der dazu einlädt, den Schwanenteich zu umrunden, und gleichzeitig die dezentralen Stationen des Quellparks miteinander verbindet. Die Wegeschleife spannt sich zwischen den beiden attraktiven Ausgangspunkten „Platz am See“ und der „Popperöder Quelle“. Quellenpark und Schwanenteich selbst werden mit einem Hauptweg in Form einer liegenden „8“ erschlossen, der die wechselnden Areale des Parks miteinander verbindet.

Bereits im Juni 2021 hatte sich Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee in Mühlhausen über das Vorhaben informiert und einen Förderbescheid über 745.000 Euro für den Bau eines Besucherparkplatzes am Schwanenteich übergeben. Mühlhausen ist Mitglied im Verband der Welterberegion Wartburg Hainich e. V. Zudem ist die Stadt regional vernetzt über den „Verein Städtetourismus in Thüringen e. V.“ und eingebunden in die „Deutsche Fachwerkstraße“.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein