Erfurt: Absichtserklärung mit der Telekom zum Glasfaser-Ausbau

0
594

Die Deutsche Telekom wird in Erfurt bis 2030 zahlreichen Haushalten die Gigabit-Geschwindigkeit ermöglichen. Erste Ausbaugebiete sind die Stadtteile: Hanseviertel, Löbervorstadt, Daberstedt und ein Abschnitt der Magdeburger Allee.

Der Glasfaserausbau des Telekommunikationsanbieters Deutsche Telekom in Erfurt nimmt weiter Fahrt auf. Bis 2030 möchte die Telekom einen Großteil der Erfurter Haushalte mit einem Glasfaseranschluss versorgen. Dazu hat die Stadt Erfurt heute eine gemeinsame Absichtserklärung mit der Deutschen Telekom unterschrieben. Die Weichen für eine langfristige und gute Zusammenarbeit sind somit gestellt.

„Glasfaser ist die Schlüsseltechnologie für unsere digitale Gesellschaft. Das neue Netz erhöht die Attraktivität der Landeshauptstadt enorm. Es sichert die Zukunftsfähigkeit als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Der Glasfaseranschluss steigert außerdem den Wert einer jeden Immobilie“, sagt Oberbürgermeister Andreas Bausewein.

Schon heute erschließt die Telekom im Rahmen des geförderten Ausbaus das Erfurter Wohngebiet „In der Birke“. Zusätzlich werden derzeit im Hanseviertel mit eigenen Mitteln in koordinierter Mitverlegung mit dem Tochterunternehmen der Stadtwerke Erfurt, der SWE Digital GmbH, rund 3.500 Glasfaseranschlüsse gebaut. Hierbei werden in einem Graben sowohl die Leitungen der Telekom als auch die der Stadtwerke verlegt. So wird die Straße nur einmal geöffnet und die Unannehmlichkeiten aufgrund der notwendigen Bauarbeiten werden für Anwohnerinnen und Anwohner minimiert. In 2025 soll der Ausbau eines Abschnitts der Magdeburger Allee nach dem gleichen Prinzip folgen. Die Löbervorstadt soll bereits in 2024 in Angriff genommen werden. 2025 folgt Daberstedt.

„Ich bin mir sicher, dass die Stadt Erfurt mit der Telekom den richtigen Partner für den Ausbau gewählt hat. Jetzt kommt es darauf an, dass wir gemeinsam von der Planung über die Genehmigungen bis zum Ausbau eng zusammenarbeiten, um den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Erfurt den Weg in die digitale Zukunft zu ermöglichen“, sagt Axel Wenzke, Konzernbevollmächtigter Region Ost der Deutschen Telekom.

Über den Ausbau der weiteren Stadtteile wird die Telekom Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig informieren. Die Planungen dazu sind in vollem Gange und die Bauarbeiten werden bis ins Jahr 2030 andauern.

Um Bauarbeiten möglichst effizient zu koordinieren, gibt es mit der Stadt Erfurt quartalsweise Abstimmungsrunden zu den anstehenden Bauvorhaben mit allen Netzbetreibern. „Die Vermeidung von Mehrfachaufbrüchen durch frühzeitige Information und Kooperation der jeweiligen Ausbauprogramme hat für uns als Stadt eine hohe Priorität. Wir schließen kein Telekommunikationsunternehmen aus, werben jedoch für einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Ausbau“, so die Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung, Anastasia Sergan.

Der Glasfaseranschluss kommt nicht von allein ins Haus. Wer als Immobilienbesitzerin und Immobilienbesitzer einen Glasfaseranschluss haben will, muss der Telekom das Einverständnis geben, den neuen Anschluss zu legen. Auch wer zur Miete wohnt, kann den Glasfaseranschluss bei der Telekom beantragen.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom erhalten die Bürgerinnen und Bürger in den Telekom-Shops am Anger und in den Einkaufszentren im Thüringenpark und im TEC oder über die kostenfreie Hotline 0800 22 66 100. Unternehmerinnen und Unternehmern steht die kostenfreie Hotline 0800 33 01300 zur Verfügung.

 Informationen für Bürgerinnen und Bürger

 Informationen für Unternehmerinnen und Unternehmer

Quelle

Mehr Informationen zum Glasfaser und Internet in Erfurt gibt es hier: Erfurt Glasfaser

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein