Erfurt: Trotz hoher Brandgefahr gezündelt

0
815

Ein aufmerksamer Passant konnte am Nachmittag des 10.07.2018 möglicherweise einen Großbrand verhindern. In der Ortslage Wallichen haben zwei 13jährige Jungs diversen Unrat, Stroh und Schaumstoff zusammengerafft, aufgetürmt und in Brand gesetzt. Diesem Unsinn nicht genug, wurde der Haufen direkt neben einem bestellten Feld entzündet. Aufgrund der massiven Trockenheit der letzten Wochen war ein rasches Übergreifen der Flammen auf das Feld nicht unwahrscheinlich. Ein 43jähriger Erfurter bemerkte den Brand und konnte geistesgegenwärtig einen der Jungen vor Ort festsetzen. Weiterhin setzte er sofort einen Notruf ab, so dass das Feuer durch die herbeieilende Feuerwehr zügig gelöscht und Schlimmeres verhindert werden konnte. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen durch die Polizeibeamten konnte auch der zweite Junge, in einem Gebüsch versteckt, aufgegriffen werden. Beide wurden in der Folge an ihre Wohnanschrift verbracht und einem Betreuer übergeben.

Trotz des Umstandes, dass beide Personen strafunmündige Kinder sind, wird der Sachverhalt mittels Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Dies dient der späteren Kriminalprognose, sollten die Jungs im Falle der Strafmündigkeit erneut auffällig werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein