Bad Salzungen: 1,8 Mio. Euro Förderung für die Sanierung der Werratalschule

0
551

„Innerhalb einer Woche wird erneut der Stadt Bad Salzungen ein EFRE-Fördermittelbescheid des Landes übergeben. Das zeugt nicht nur vom Gestaltungswillen sondern auch von der Qualität der Antragsstellung. Hervorzuheben ist das gemeinsame Engagement der Stadt Bad Salzungen und der RAG Wartburgregion. Es zeigt, wie man im harten Fördermittelgeschäft erfolgreich sein kann“, sagte Klaus Sühl, Staatssekretär des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft.

Auf der Basis der Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes der Stadt Bad Salzungen wurde der Fokus auf die energetische Sanierung der Werratalschule mit Turnhalle in zwei Bauabschnitten gelegt.
Schwerpunkte der Sanierung der Schulsporthalle sind neben der Erneuerung des Daches mit Dämmung und der Installation von Lichtkuppeln die Dämmung der Fassade sowie die Erneuerung der Lüftungsanlage. Das geschätzte Investitionsvolumen beträgt bei der Schulsporthalle ca. 1,6 Mio. €. Im zweiten Bauabschnitt wird für ca. 1,8 Mio. €. die Sporthalle mit einer Außendämmung, neuen Fenstern, Fußböden, Beleuchtung sowie Verschattungs- und Blendschutzsystemen versehen. Die Gesamtkosten betragen darum knapp 3,5 Mio. €. Davon werden derzeit ca. 1,8 € über die EFRE-Förderung finanziert, der Rest durch den Wartburgkreis beigesteuert.

Hintergrund
LEADER steht für Liaison Entre Actions de Développement de l’Économie Rurale (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist ein querschnittsorientierter Ansatz zur Förderung der ländlichen Räume durch die Europäische Union. In Thüringen gibt es 15 LEADER-Regionen, die den gesamten ländlichen Raum abdecken. In jeder Region gibt es eine Regionale Aktionsgruppe (RAG), in der Akteure aus Vereinen und Verbänden, Unternehmen und Landwirtschaft, Politik und Bürgerschaft gemeinsam über die Verwendung der Fördermittel entscheiden.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here