Bad Berka: 575.000 Euro EU Förderung für die Verlegung des Bauhofes

0
144

„Europa stellt in der Förderperiode bis 2020 über 230 Mio. Euro für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Thüringer Kommunen bereit. Gut eine halbe Million hiervon können wir nun für die Verlegung des Bauhofs in Bad Berka einsetzen. Er ist ein erster Schritt eines integrierten Stadtentwicklungskonzeptes, das die städtebauliche Aufwertung der Kurstadt vorantreiben wird“, sagte heute Baustaatssekretär Dr. Klaus Sühl bei der Übergabe eines Förderbescheids über knapp 575.000 Euro in Bad Berka (Kreis Weimarer Land) an Bürgermeister Michael Jahn.

Die Stadt Bad Berka hat sich im Sommer 2015 im Auswahlwettbewerb des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft als eine von insgesamt 40 künftigen Thüringer EFRE-Kommunen qualifiziert. Das Ministerium hatte seinerzeit integrierte Strategien der Kommunen als Wettbewerbsbeiträge eingefordert. So sollten wirtschaftliche, ökologische, demografische und soziale Anforderungen zu einem Konzept für eine nachhaltige Stadtentwicklung verbunden werden, um die Wohn-, Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen in den Kommunen zu verbessern.

Die Verlegung des Bauhofs war schon damals Teil der kommunalen Strategie der Kurstadt, um eine städtebauliche Aufwertung zu erreichen. Aus einem stark sanierungsbedürftigen Gebäude im historischen Stadtzentrum zieht der Bauhof nun in eine bestehende Halle in einem Gewerbegebiet am Stadtrand. Die Nachnutzung der Gewerbeimmobilie ist eine nachhaltige Alternative zur Neuversiegelung bislang ungenutzter Flächen. Neben der Entlastung der Anwohner am Innenstandort können nun auch angemessene Arbeitsbedingungen für die 16 Mitarbeiter des Bauhofs auf dem neuen Gelände erreicht werden. Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für die Maßnahme betragen rund 718.000 Euro.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here