Eisenach: Hinweise auf fahrlässige Brandstiftung bei Brand im Hochhaus

0
434

Die Kriminalpolizei hat die Tatortarbeit im Hochhaus abgeschlossen und die Wohnungen wieder an den Vermieter freigegeben. Es liegen Hinweise auf eine fahrlässige Brandstiftung vor. Eine vom 37-jährigen Wohnungsinhaber unzureichend gelöschte Zigarettenkippe als Brandursache kann nicht ausgeschlossen werden, die Ermittlungen hierzu sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Der 37-jährige Wohnungsinhaber wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der Wiederbezug der Wohnungen – mit Ausnahme der Brandwohnung selbst – erscheint aus polizeilicher Sicht und nach Messungen der Feuerwehr unbedenklich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here