Weimar sammelt Elektrogeräte zukünftig in extra Schrottcontainern

0
1603

Nach § 13 des Elektro- und Elektronikgerätegesetz – Elektrogesetz (ElektroG) hat die Stadt Weimar als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger Sammelstellen einzurichten, an denen Altgeräte aus privaten Haushalten ihres Gebietes angeliefert werden können (Bringsystem).

Diese Möglichkeit besteht in Weimar schon seit mehreren Jahren auf dem Wertstoffhof in der Industriestraße. Leider werden kleine Haushaltsgeräte dennoch oft in den Restmüll geworfen. Wertvolle Rohstoffe können somit nicht zurück gewonnen werden und sind dem Stoffkreislauf entzogen.

Um eine wohnortnahe Erfassung kleiner Elektrogeräte zu ermöglichen, werden nun durch den Kommunalservice Weimar auch E-Schrottcontainer an Wertstoffsammelplätzen neben den Glascontainern aufgestellt. An sechs ausgewählten Standorten wird zunächst die Erfassung der alten Elektrokleingeräte getestet. Folgende Standorte wurden ausgewählt:

Legefeld: Vollersrodaer Straße

Schöndorf: Bruno-Apitz-Straße (REWE-Kaufhalle)

Oberweimar: Taubacher Straße (Nahkauf)

Weimar-West: Prager Straße (REWE-Kaufhalle)

Innenstadt: Frauenplan

Westvorstadt: Wallendorfer Straße (Lidl)

In die Container können Elektrokleingeräte und außerdem auch Kleinschrottteile wie z.B.

  • Haushaltsgeräte (Wasserkocher, Rasierapparat, Toaster, Kaffeemaschine, Töpfe)
  • Werkzeuge (Bohrmaschine, Akkuschrauber, Hammer, Zange)
  • Büro- und Kommunikationsgeräte (Telefon, Uhr, Radio, Verteilerkabel)

eingeworfen werden, sofern die Geräte problemlos in die Einwurfklappe gelegt werden können.

Die angebrachten Hinweistafeln sind zu beachten:

  • keine Batterien und Leuchtmittel einwerfen
  • Einwurfzeiten nur montags bis samstags von 7 – 20 Uhr
  • große Elektroaltgeräte bitte weiterhin zum Wertstoffhof bringen
  • keine Altgeräte neben die Container stellen

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein