Blankenhain: 780.000 Euro Förderung für die weitere Sanierung des Schlosses

0
556

Ministerin Birgit Keller hat gestern an die Stadt Blankenhain einen Zuwendungsbescheid in Höhe von circa 780.000 Euro überreicht. Die EFRE Mittel werden für die Sanierung des Nord-Ost- und des Westflügels des Blankenhainer Schlosses eingesetzt sowie für die Umgestaltung des Schlossumfelds.

„Es ist ein Kleinod, das es zu bewahren und zu erhalten gilt. Zumal der Standort in der Stadtmitte geradezu dazu aufruft, eine Nutzung für bürgerschaftliches Engagement und kulturelle Aktivitäten sowie durch örtliche Vereine zu ermöglichen. Die Herstellung der Barrierefreiheit über alle Räume des Erdgeschosses hinweg ist ein wichtiges Element für dieses Nutzungskonzept“, so die Ministerin.

Das Blankenhainer Schloss, um dessen Erhalt sich Stadt und der Förderverein seit Jahren sehr wirkungsvoll engagieren, soll als öffentliche und kulturelle Einrichtung revitalisiert werden.
Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben belaufen sich auf 974.330 Euro. Der Anteil der EFRE-Fördermittel daran beläuft sich auf 779.464 Euro, der gemeindliche Mitleistungsanteil beträgt 194.866 Euro. Bereits am 28.11.2017 wurde der Stadt Blankenhain auf Antrag ein förderunschädlicher Vorhabensbeginn für das Vorhaben gewährt.

Hintergrund
In der EU-Fondsförderperiode 2014-2020 stehen dem TMIL EFRE-Fördermittel in Höhe von 232,2 Mio. Euro zur Unterstützung der nachhaltigen Stadtentwicklung zur Verfügung. Die Förderung erfolgt im Rahmen der Thüringer Städtebauförderungsrichtlinien in vier Schwerpunkten.
In den Jahren 2015 und 2016 hat das TMIL einen EFRE-Wettbewerb ausgelobt, bei dem sich alle zentralen Orte des Freistaats als EFRE-Förderkommunen bewerben konnten. Insgesamt 40 Städte und Gemeinden haben sich dabei in zwei Runden für eine EFRE-Förderung qualifiziert.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here