Sonderausstellung „Die neue Formenwelt“ ab sofort auf der Leuchtenburg

0
250

Porzellanwelten Leuchtenburg zeigen ab 1. April die große Sonderausstellung „Die neue Formenwelt – Design des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung Högermann“
Erstmals Spitzendesigns der Sammlung zu sehen – von den 1930ern über die DDR-Zeit bis in die 80er Jahre

Zeitlos, sachlich, funktional: Pünktlich zum 100jährigen Bauhaus-Jubiläum eröffnete heute Wolfgang Tiefensee, Thüringens Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, die große Sonderausstellung „Die neue Formenwelt – Design des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung Högermann“, die vom 1. April  bis zum 31. Oktober 2019 in den Porzellanwelten Leuchtenburg zu sehen sein wird. Die Schau zeigt Porzellandesign aus der Bauhauszeit sowie Bauhaus inspiriertes Porzellan der Nachkriegszeit. Im Zentrum stehen rund 220 Spitzenstücke der „Guten Form“, ihre Designer und außergewöhnliche Geschichten. Die Präsentation umfasst bislang noch nie gezeigte Designhighlights aus der Sammlung Högermann sowie ausgewählte Ikonen des Produktdesigns.

Sechs Ausstellungsabteilungen führen die BesucherInnen durch bewegte und bewegende Zeiten – von den Pionieren der Moderne und der neuen Formenwelt der 1930er/40er Jahre über die „Gute Form“ der 1950er/60er Jahre bis hin zur jungen Form aus den1970/1980ern. Die Porzellan- und Produktgestaltung in der frühen DDR, darunter das bekannte „Mitropa-Geschirr“, ist dabei ebenso Thema wie die renommierten Hotelporzellane aus Weiden und Colditz – die heimlichen Hüter der Bauhausidee.

Berühmte DesignerInnen wie Marguerite Friedlaender, Gerhard Marcks, Trude Petri, Walter Gropius, Wilhelm Wagenfeld, Heinrich Löffelhardt, Raymond Loewy, Horst Michel, Margarete Jahny, Erich Müller, Theo Baumann, Wolf Karnagel – der die Ausstellungseröffnung persönlich begleitete – und viele andere werden mit ihren einzigartigen Designs in der Schau präsentiert. Sie alle eint, dass sie zwar zu tiefst vom Bauhaus und der Bauhausidee geprägt waren, doch letztlich selbstbewusst eigene, an den jeweiligen gesellschaftlichen und technischen Anforderungen ihrer Zeit orientierte Formen entwickelten, um moderne, ästhetisch ansprechende und zugleich funktionale Produkte zu schaffen. Noch heute prägen ihre Entwürfe und Serien den Erfolg führender Porzellanhersteller in Deutschland, darunter Arzberg, Fürstenberg, KPM Berlin, Rosenthal und  KAHLA/Thüringen Porzellan.

„Wir freuen uns, unseren Gästen im Bauhaus-Jahr die Höhepunkte der außergewöhnlichen Sammlung des Designhistorikers Dieter Högermann präsentieren zu können“, sagt Sven-Erik Hitzer,  Stifter und Ideengeber der Stiftung Leuchtenburg. „Die Leuchtenburg wird mit diesem spannenden Gang durch 90 Jahre Designgeschichte um eine bedeutende Attraktion reicher und noch etwas macht mich stolz: Dass mit dem Ausbau des Westflügels in den Porzellanwelten nun in den letzten unsanierten Burgbereich nach 22 Jahren Leerstand wieder Leben einzieht. “, so Hitzer weiter. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here