Thüringen: neue Brücke zwischen zwischen Golmsdorf und Porstendorf auf „Gleistal – Saalebrücke“ getauft

0
475

Infolge des Hochwassers im Jahr 2013 wurde die Brücke über die Saale zwischen Golmsdorf und Porstendorf zerstört. Zunächst war eine Sanierung der alten Brücke geplant. Aufgrund des hohen Schädigungsgrades erfolgte jedoch schließlich ein Ersatzneubau als Stabbogenbrücke. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgte aus Mitteln des Aufbauhilfefonds im Rahmen der Richtlinie „Aufbauhilfeprogramm zur Wiederherstellung der Infrastruktur in den Gemeinden“. Die Zuwendungshöhe lag bei knapp 3 Millionen Euro. Die reine Bauzeit lag nach Planungsvorlauf zwischen den Jahren 2017 und Ende 2018, Restarbeiten (Brückenzufahrten) erfolgten dann 2019. Die Brücke hat eine lichte Weite von 54 m. Es erfolgte ein 1700 m³ großer Baugrubenaushub. 630 m³ Stahlbeton und 230 t Stahl waren für Brückenkonstruktion nötig und wurden verbaut.

Verkehrsstaatssekretär Dr. Klaus Sühl hat nach Abschluss der baulichen Maßnahmen gemeinsam mit dem Bürgermeister der Gemeinde Peter Ganß und dem Landrat des Saale-Holzland-Kreises Andreas Heller die neue Saalebrücke in einer feierlichen Einweihungszeremonie eröffnet. Im Rahmen der Einweihung und der vollständigen Freigabe hat die Brücke den Namen „Gleistal – Saalebrücke“ erhalten.

„Ich freue mich, dass im Zuge der Beseitigung von Hochwasserschäden hier zugleich eine dauerhafte Verkehrslösung geschaffen wurde. Und zugleich ist die neue Gleistal – Saalebrücke mit ihren zwei leuchtend blauen Stahlbögen und einer Spannweite von 54 Metern ein sehr gelungenes Bauwerk“, so der Staatssekretär

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here