Erfurt: Inder nur mit T-Shirt im ICE aufgegriffen

0
311

Eine etwas ungewöhnliche Begegnung hatte heute Morgen ein Bundespolizist, der sich in einem ICE auf dem Weg zum Dienst befand. Während der Fahrt von Eisenach nach Erfurt – in Uniform – wurde er von einem Zugbegleiter zur Unterstützung gerufen. Ein Fahrgast laufe nur mit einem T-Shirt bekleidet durch den Zug, hieß es. Der Mann, ein indischer Staatsangehöriger, war schnell gefunden. Er saß tatsächlich nur mit einem T-Shirt im ICE, weitere Kleidungsstücke (u.a. Hose, Jacke) lagen neben ihm. Da der Inder keine Ausweisdokumente besaß, endete seine Reise am Erfurter Hauptbahnhof. In der Dienststelle überprüften Bundespolizisten die Identität des Mannes. Dabei kam heraus, dass er zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war und sich seit 2018 unerlaubt in Deutschland aufhält. Die polizeilichen Maßnahmen mussten für ungefähr zwei Stunden unterbrochen werden, weil der Mann über Bauchschmerzen klagte und in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Um 10:35 Uhr konnte der 51-Jährige mit einer Anlaufbescheinigung für die Ausländerbehörde Offenburg entlassen werden. Gegen den Inder ist ein Ermittlungsverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und unerlaubten Aufenthalts eingeleitet worden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here