Friedrichrode: Glasfaserausbau wird mit 1 Millionen Euro gefördert

0
129

Mit über 1 Millionen Euro fördert das Land den Breitbandanschluss für wichtige touristische Einrichtungen in Friedrichroda. „Nach der geplanten Erschließung des nahegelegenen Großen Inselsbergs setzt das Land den Glasfaserausbau auf dem Rennsteig fort und stärkt so weiter eines der wichtigsten touristischen Ziele des Freistaates“, betont Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee.

„Mit dem Ausbau wird nicht nur die Existenz der ansässigen Gastronomie und Hotellerie gesichert, sondern Gästen auch ein zeitgemäßes Angebot an Diensten zur Verfügung gestellt“, so Tiefensee weiter. Vom Parkplatz Kleiner Inselsberg bis zum Hotel Spießberghaus sollen einige touristische Ausflugsziele an das Glasfasernetz angeschlossen werden:  das Hotel Tanzbuche, das Hotel Spießberghaus, der Parkplatz Grenzwiese/Kleiner Inselsberg, die Waltershäuser Hütte, die Wanderhütten Am Jagdberg und Prinz-Andreas-Eck sowie der Gasthof und die Finnhütten Heuberghaus. Zudem werden Reservekapazitäten verlegt, um die spätere Erschließung mit Mobilfunk zu ermöglichen. Der Ausbau soll bis März 2022 abgeschlossen sein und wird zu 100 Prozent vom Land finanziert.

„Thüringen ist beim Breitbandausbau in den vergangenen Jahren gut vorangekommen. Die positive Entwicklung wird sich durch die Realisierung zahlreicher Fördervorhaben in den kommenden Monaten weiter fortsetzen“, sagte Tiefensee. Nach aktuellen Zahlen der Digitalagentur Thüringen können derzeit rund 92 Prozent der Haushalte im Freistaat mit mindestens 30 Megabit pro Sekunde (MBit/s) schnellem Internet versorgt werden, in etwa 90 Prozent der Haushalte werden mindestens 50 MBit/s, in rund 63 Prozent der Haushalte sogar mehr als 100 MBit/s erreicht.

„Es ist erfreulich, dass bereits die Hälfte der Förderprojekte im Bundesförderprogramm nach langer Planungs- und Ausschreibungsphase zur Vertragsunterzeichnung gelangen oder diese kurz bevorsteht“, betont Tiefensee. Insgesamt erhalten Thüringer Landkreise und Regionen aus dem seit Herbst 2015 laufenden Bundesprogramm Breitband 172 Millionen Euro Förderung. Mit den Fördermitteln werden Investitionen von mehr als 400 Millionen Euro in das Breitbandnetz in Thüringen angeschoben. Der Freistaat Thüringen stellt dafür eine ergänzende Finanzierung von mehr als 100 Millionen Euro bereit. Mit dem Ausbau werden rund 215.000 Breitbandanschlüsse in Thüringer Haushalten und Unternehmen neu verlegt oder für höhere Übertragungsraten ertüchtigt. Auch Schulen und Gewerbegebiete werden im geförderten Ausbau grundsätzlich mit Glasfaser erschlossen, da dort die Bedarfe nach schnellem Internet für eine hohe Zahl an Nutzern besonders groß sind.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here