Thüringen: 100.000 Erst-Impfungen bereits verabreicht

0
242

Im Freistaat Thüringen wurde gestern die 100.000ste Erstimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 verabreicht. Insgesamt haben (Stand heute) 101.003 Personen die erste Impfdosis der Corona-Schutzimpfung erhalten. Das entspricht 4,7 Prozent der Thüringer Bevölkerung. Eine vollständige Immunisierung haben bereits 51.610 Personen (2,4 Prozent). Bundesweit wird nunmehr seit 60 Tagen gegen das Coronavirus geimpft.

Gesundheitsministerin Heike Werner erklärt hierzu: „100.000 Impfungen und knapp fünf Prozent der Bevölkerung sind ein kleiner Meilenstein im Kampf gegen die Corona-Pandemie. An dieser Stelle möchte ich allen Beteiligten – sowohl in den Impfstellen, als auch bei den mobilen Teams und in den Krankenhäusern – für Ihr großes Engagement danken. Ohne Sie wäre das nicht möglich gewesen. Unser nächstes Ziel ist es, die Zahl der Erstimpfungen bis Ostern deutlich zu steigern – etwa zehn Prozent der Thüringerinnen und Thüringer sollen bis Ende März eine Erstimpfung erhalten. Die nötigen Kapazitäten hierfür sind bereits im Aufbau. Mit den entsprechenden Lieferzusagen werden wir das Tempo bei den Impfungen verdoppeln.“

Am 23. Februar 2021 ist in Thüringen die Terminvergabe für Personen unter 65 Jahren in der Priorisierungsgruppe 2.1 gestartet. Bereits am ersten Tag haben über 2.700Personen von diesem Angebot Gebrauch gemacht und einen Impftermin vereinbart:

„Ich freue mich sehr, dass das Angebot so gut angenommen wird. Die hohe Impfbereitschaft ist ein positives Signal. Nur so kommen wir langfristig zurück zur Normalität! Für die kommenden zwei Wochenenden sind bereits viele Termine vergeben. Einige Impfstellen sind für diesen Samstag bereits fast ausgebucht. Ich rufe daher alle impfberechtigten Thüringerinnen und Thüringer auf: Nutzen Sie das Angebot, solange noch Termine frei sind “, so Werner.

Wer kann aktuell einen Impftermin vereinbaren?

Folgende Personen unter 65 Jahren können weiterhin einen Impftermin bekommen:

  • Personal mit hohem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen mit Patientenkontakt, zum Beispiel
    • in Haus- oder Kinderarztpraxen,
    • in medizinischen Versorgungszentren,
    • in HNO-, Augen-, Zahn-Kliniken oder –Praxen,
    • in Corona-Abstrichzentren,
    • im Öffentlichen Gesundheitsdienst
  • Personen mit einer Demenz oder geistigen Behinderung in (teil-)stationären Einrichtungen
  • Tätige in der ambulanten oder stationären Versorgung von Personen mit Demenz oder geistiger Behinderung
  • Personen mit Down-Syndrom (Trisomie21)
  • Personen, die bei pflegebedürftigen Menschen Unterstützung im Alltag leisten (im Sinne des § 45a SGB XI).

Ab dem 25. Februar 2021 können darüber hinaus alle Beschäftigten in

  • Kindertageseinrichtungen sowie in
  • Grund- und Förderschulen,

die unter 65 Jahre alt sind, einen Impftermin erhalten.

Die Terminvergabe erfolgt über das Online-Portal www.impfen-thueringen.de.

Allen Personen, die aktuell noch keinen Impftermin erhalten können, empfehlen wir weiterhin den Thüringer Impf-Newsletter zu abonnieren: https://news.impfen-thueringen.de. Sie werden dann per E-Mail darüber informiert, wenn eine Terminvergabe möglich ist.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here